SchenkAir
van Eck Verlag
sporteo
Laendlekicker
Elkuch

WM-Teamzeitfahren- Boykott der WorldTour-Teams?
08.08.2017 11:48

Es bahnt sich zwischen den WorldTour-Rennställen und der UCI ein Streit wegen des im Jahre 2012 wieder eingeführten Mannschaftszeitfahren an der WM an. Mehrere Teams sollen einen Boykott planen.

Die Teamvereinigung fordert vom Weltverband - wie schon im vergangenen Jahr - die Verpflichtung der Teilnahme bei den Mannschaftszeitfahren fallen zu lassen. Der Teamvereinigung war es damals ein Dorn im Auge, dass das Teamzeitfahren der WM für die WorldTour-Rennställe verpflichtend sein sollte, obwohl sich der Werbewert für alle Mannschaften jenseits des Podiums arg in Grenzen hält und die Kosten für eine Reise zu einem eintägigen Zeitfahr-Event unverhältnismäßig hoch sind - zumal der Weltverband, anders als andere Rennveranstalter, sich an diesen Kosten bei der WM bis dato nicht beteiligte.

Die Vereinigung sei mit der von der UCI angebotenen Unterstützung von 8.500 Euro für den Start nicht einverstanden, wie Het Nieuwsblad in diesen Tagen berichtete. Die tatsächlichen Kosten seien vier bis fünf Mal so hoch. Ob also in Bergen am 17. September mehr WorldTour-Rennställe von der Startrampe rollen, als im vergangenen Jahr in Katar, bleibt abzuwarten.

 


Die meisten Rennställe boykottieren das WM-Teamzeitfahren am 17. September in Bergen. Im Bild die Astana-Mannschaft. Bild: Picture Alliance, Frankfurt/Main.

 

 

 

 


 

 

  anmelden