SchenkAir
sporteo
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
van Eck Verlag
akkubatteriecenter

VEU muss sich Vizemeister Ritten geschlagen geben
07.03.2019 07:12

VEU Feldkirch - Rittner Buam 1:4 (0:1, 1:3, 0:0)

 

Die VEU muss sich dem Vizemeister Ritten nach 60 Spielminuten mit 1:4 geschlagen geben. Während die VEU-Cracks sich an der Abwehr der Südtiroler die Zähne ausbissen, agierten die Gäste clever und abgebrüht beim verwerten ihrer Chancen.

Erfreulich für den Headcoach der VEU war das gut gefüllte Lineup. Martin Mairitsch gab im dritten Spiel nach seiner Verletzungspause sein Heimdebüt und auch Stefan Wiedmaier konnte sein erstes Spiel seit der zu Weihnachten erlittenen Schulterverletzung bestreiten.

Im ersten Abschnitt war es ein Match auf Augenhöhe. Die besseren Chancen fanden zunächst die Hausherren vor. In der vierten Spielminute überstanden die Feldkircher das erste Powerplay der Buam unbeschadet. In der achten Spielminute vergaben die Montfortstädter in einer Drangphase einige Hochkaräter. Aber die Rittner Defensive, mit Thomas Tragust im Mittelpunkt hielt stand. Drei Minuten später hatte Robin Soudek die Führung am Stock als er alleine auf Tragust zog. Die Notbremse von Lutz verhinderte für Ritten Schlimmeres, brachte der VEU aber ein Powerplay ein. Dieses ließ man aber ungenützt verstreichen. Kurz danach machte es Ritten in einem 2:1 Konter besser. Verteidiger Andreas Lutz verwertete eiskalt zur 1:0 Führung. Mit dieser knappen Führung ging es auch in die erste Pause.

Das zweite Drittel gestaltete sich zunächst auch ausgeglichen. Zweieinhalb Minuten nach Wiederbeginn konnte die VEU im Powerplay den Ausgleich erzielen. Kevin Puschnik stand nach einem Pass von Soudek goldrichtig und staubte ins offene Gehäuse ab. Nur eine Minute später stellte Thomas Spinell, ebenfalls im Powerplay die Führung der Gäste wieder her. Die Vorentscheidung fiel dann knapp nach Halbzeit der Partie. Die Hausherren konnten ein vierminütiges Powerplay nicht nur nicht nutzen, sondern fingen sich dazu noch einen Shorthander ein. Wieder war es ein Konter der Südtiroler, der zum Erfolg führte. Eisath und Lutz enteilten der VEU-Defensive und sorgten für den dritten Treffer der Buam. Nur zweieinhalb Minuten später stellte Eriksson auf 4:1 für den Vizemeister.

Im Schlussabschnitt verwalteten die Südtiroler den Vorsprung mit viel Routine und guter Defensivarbeit. Die VEU konnte keine entscheidenden Akzente mehr setzen, war dem Anschlusstreffer zwar das ein oder andere Mal nahe, scheiterte aber weiter an der Chancenauswertung. Vor allem im Slot fehlte der letzte Punch, beziehungsweise verteidigten die Italiener hier kompromisslos.

VEU Feldkirch – Rittner Buam 1:4 (0:1,1:3,0:0)
Feldkirch, Vorarlberghalle,689 Zuschauer, Mittwoch 06.03.2019
Torfolge: 0:1 Lutz (13), 1:1 Puschnik (23 PP1), 1:2 Spinell (24 PP1), 1:3 Eisath (31 SH), 1:4 Eriksson (34)

 

Die nächste Heimspiele in der Vorarlberghalle

09.03.2019 Hockey Milano Rossoblu

 

 

Die VEU Feldkirch verliert gegen Ritten mit 1:4. Den Treffer zum 1:1 für Feldkirch erzielte Puschnik.

 

 

 

 

  anmelden