SchenkAir
CONCORDIA
Elkuch
sporteo
Mercedes-Benz Team Weilenmann

VEU muss sich Ritten geschlagen geben, Zell wartet
04.10.2019 07:39


Eine weitere 0:5-Schlappe für die Feldkircher



Einen bitteren Abend erlebte die VEU Feldkirch im Heimspiel gegen Ritten. Mit 0:5 mussten sich die Hausherren den Südtiroler Gästen geschlagen geben. Einsatz und Kampfgeist der VEU Cracks blieben unbelohnt.

Neben den Langzeitverletzten Jennes und Gehringer musste Headcoach Patrice Lefebvre  auch auf die erkrankten Stürmer Daniel Fekete und Philipp Koczera verzichten. Ein herber Verlust, standen dem Trainer somit im Line up nur 7 Stürmer zur Verfügung. Notgedrungen musste der Coach die Linien komplett umstellen. So rückten die Verteidiger Fabian Scholz und Patrick Ratz in den Sturm.

Im ersten Abschnitt beginnt die VEU stark und hat die ersten 5 Minuten mehr vom Spiel. Die Drangphase der Feldkircher wird durch eine Strafe gestört. Das Powerplay nützten die Buam prompt zur Führung. Kostner staubte einen Schuss von Tundin zum 0:1 ab. Nur kurze Zeit später steht die Heimmannschaft erneut in Unterzahl am Eis und muss den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Center Metthew Lane ist diesmal erfolgreich.

Mit dem 2:0 im Rücken starteten die Rittner ins zweite Drittel und sind von Anfang an am Drücker. Die Gäste versuchen eine frühe Entscheidung herbeizuführen. Feldkirch war mit Kontern gefährlich. Zweimal wurde Soudek von Stanley in Szene gesetzt konnte aber die Scheibe nicht im Rittner Gehäuse unterbringen. Wenig später scheiterte der Goalgetter der VEU bei einem 1 zu 1 an Gästekeeper Lindskoug. Ebenso musste sich Benjamin Kyllönen im Duell mit dem Schweden geschlagen geben. Zur Mitte des Drittels rettete dann Alex Caffi in extremis gegen Pechlaner. In der 47 Minute musste Ritten erstmals in Unterzahl antreten, konnten sich aber weiter erfolgreich gegen einen Gegentreffer wehren.

Im Schlussdrittel startete die VEU mit viel Tempo. Wenige Sekunden nach Wiederbeginn scheiterte Robin Soudek im Slot stehend, wieder von Stanley bedient, erneut am Rittner Schlussmann. In der 43 Minute verzog die Nummer 22 der VEU als er im Alleingang auf den Kasten der Gäste losstürmte. Während die Feldkircher Mannschaft kämpfte, aber weiter die Seuche am Stock zu haben schien, lief es bei den Gästen entgegengesetzt. Mit einem Wuchtigen Schuss stellte Lane nur zwei Minuten später auf das vorentscheidende 0:3. Die weiteren zwei Gegentreffer während einer vierminütigen Unterzahl waren nur noch Draufgabe.

Lange haben die VEU Cracks nicht Zeit ihre Wunden zu lecken, geht es doch bereits Samstag zum schweren Auswärtsspiel nach Zell. Auch die Eisbären Stürmer haben ihr Visier gut eingestellt und in vier Spielen 20 Treffer erzielt. Das letzte Heimspiel gewannen die Pinzgauer zweistellig gegen Jesenice. Die VEU dürfte also vorgewarnt sein. Leider hat sich ein weiterer Spieler gegen Ritten eine Verletzung zugezogen. Gregor Pilgram erlitt eine Handverletzung. Es ist noch unklar ob er gegen Zell am See spielen kann.

Headcoach Patrice Lefebvre fand trotz der Niederlage auch lobende Worte für sein Team: "Die Mannschaft hat gekämpft. Herz, Wille und Kampfgeist sind da, aber momentan ist einfach der Wurm drin. Wir hätten genauso in Führung gehen können, aber die Scheibe ist einfach nicht für uns gesprungen. Für den Gegner hingegen schon. Für uns heißt es weiter nach vorne schauen und hart weiterarbeiten. Ich hoffe auch das bald ein paar Spieler zurückkommen. Mit 14 Feldspielern gegen einen Gegner wie Ritten zu spielen ist alles andere als leicht."

VEU Feldkirch - Rittner Buam 0:5 (0:2,0:0,0:3)
Feldkirch, 826 Zuschauer, Vorarlberghalle, Donnerstag 03.10.2019
Torfolge: 0:1 Kostner J. (16 PP1), 0:2 Lane (19 PP1), 0:3 Lane (45), 0:4 Kostner S. (53 PP1), 0:5 Quinz (54 PP1)

EK Die Zeller Eisbären - VEU Feldkirch
Zell am See, Eishalle Zell am See, Samstag 05.10.2019, 18:30h

 

 


Die ersatzgeschwächte VEU verlor gegen Ritten 0:5.

 

 

 

  anmelden