SchenkAir
creativemedia software solutions
sporteo
Radio Liechtenstein
sportlich.li - Sportangebot in Liechtenstein

VEU dreht Spiel nach 3:0-Rückstand
30.12.2018 09:59


EC Bregenzerwald – VEU Feldkirch 3:4 (1:0, 2:0, 0:4)

 

Im Eishockey ist alles möglich. Das zeigte eine VEU mit einem bärenstarken Schlussabschnitt in einer äußerst fair geführten Partie in der der Dornbirner Messehalle. Einen Dreitore-Rückstand konnten die Feldkircher gegen tigerstarke Wälder mit einem 0:4 im Schlussdrittel noch in einen Sieg verwandeln.

Im ersten Abschnitt, der recht ausgeglichen verlief, konnten die Hausherren früh die Führung erzielen. Die Ban-Linie zeigte ihre Gefährlichkeit. Nach Vorarbeit der beiden Brüder traf Bernhard Fechtig mit einem Blueliner zum 1:0. Den wegen der Verletzungsserie komplett neu formierten Linien der Feldkircher war die noch fehlende Abstimmung von Beginn weg anzumerken. Trotzdem zeigten sich die VEU-Cracks oft im Angriffsdrittel, konnten aber zunächst wenig gefährliche Szenen herausspielen. Auch ein erstes Powerplay ließ man ungenützt verstreichen. Im zweiten VEU Powerplay hatte der junge Keeper der Wälder dann aber bei einem Stangenschuss von Samardzic das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Mit der knappen Führung der Hausherren ging es, wie schon im letzten Derby in Dornbirn mit einem Spielstand von 1:0 in die Kabinen.

Mit einem Blitzstart gelang den Wäldern die 2:0 Führung. Nach einer Parade von Beck schaffte es Daniel Ban im Konter Alex Caffi zu überwinden. Während diese Scheibe ins Tor schlich war auf der anderen Seite wieder das Metall der Torumrandung der Spielverderber für die VEU Spieler. Die Hausherren erspielten sich mit der Führung im Rücken nun einige Chancen und machten der Defensivabteilung der VEU einiges an Arbeit. Eine Unterzahl zur Spielmitte überstand man zwar mit einem starken Penaltykilling unbeschadet, in der 36 Spielminute war aber dann aber wieder der Puck über der Linie des VEU Gehäuses. Auch diesmal recht unglücklich. Haidinger reagierte nach einer Abwehr von Caffi blitzschnell und schob das Hartgummi ins Tor. Den Gästen wollte in dieser Phase des Spiels einfach nichts gelingen, verspringende Scheiben und Fehlpässe machten den Zupancic Schützlingen im Spielaufbau zu schaffen. Und wenn mal der Weg bis vors Tor führte war die Defensive der Wälder sattelfest.

Mit 0:3-Rückstand für de VEU begann das Schlussdrittel
 
Mit dem 0:3 Rückstand für die Montfortstädter ging es in den Schlussabschnitt. Die Feldkircher kamen bissig und angriffslustig aus der Kabine und wurden dafür belohnt. In der 43.Spielminute dann der erste Auftritt der an diesem Abend glorreichen Nummer 7 im VEU Dress. Christoph Draschkowitz, der in der ersten Sturmformation den verletzten Topscorer Robin Soudek vertrat, traf auf Zuspiel von Dylan Stanley zum 1:3. Dieser Treffer war fast wie eine Initialzündung und plötzlich marschierte die VEU-Offensive ein ums andere Mal in Richtung Wälder-Tor. Ein Powerplay zur Mitte des Drittels brachte dann den Anschlusstreffer für die Gäste. Wieder war es Christoph Draschkowitz, der jubelnd abdrehte, nachdem ihm Birnstill assistiert hatte. Vier Minuten später war es dann die Nummer 13 selbst die vollstreckte und den Ausgleich erzielte. Das veranlasste den ECB-Coach ein Timeout zu nehmen. Trotzdem war das Momentum nun auf Seiten der Feldkircher, die die Entscheidung suchten und kurz vor dem Ende auch fanden. Eine Minute und 9 Sekunden vor einer vermeintlichen Overtime konnte auch die Stange Smail Samardzic nicht mehr aufhalten. Die Nummer 24, bedankte sich für die Vorarbeit von Christian Jennes und Dylan Stanley mit dem Siegtreffer.

Auch ein letztes Aufbäumen der Hausherren mit einem verwaisten Tor und einem Feldspieler mehr am Eis konnte den dritten Saisonsieg der VEU über den ECB nichtmehr verhindern. Mit einem unglaublichen Kampfgeist bis zur letzten Minute und den Fans im Rücken zeigten die Zupancic Schützlinge in den letzten zwanzig Minuten des Kalenderjahres 2018 ein tolles Eishockey und das Aufgeben bei der VEU ein Fremdwort ist.

EC Bregenzerwald – VEU Feldkirch 3:4 (1:0, 2:0, 0:4)

Dornbirn, Messehalle, 1'951 Zuschauer, Samstag 29.12.2018
Torfolge: 1:0 Fechtig (2), 2:0 Ban (22), 3:0 Haidinger (36), 3:1 Draschkowitz (43), 3:2 Draschkowitz (51 PP1), 3:3 Birnstill (55), 3:4 Samardzic (59)   

 

Die nächste Heimspiele in der Vorarlberghalle
03.01.2018 EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel
05.01.2019 EHC Alge Elastic Lustenau

 


Der Matchwinner Christoph Draschkowitz (VEJU, links). Er erzielte zwei der vier Treffer zum 3:4-Auswärtssieg gegen den EC Bregenzerwald.

 

 

 

 

 

  anmelden