SchenkAir
sporteo
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
Mercedes-Benz Team Weilenmann
CONCORDIA

Vaduz muss sich nach hinten orientieren
09.12.2018 10:52

Die derzeitige Verfassung des FCV ist nicht
über alle Zweifel erhaben

 

Nach der 3:1-Niederlage in Aarau (wir berichteten), muss sich der FC Vaduz langsam nach hinten orientieren. Der Abstand zum Abstiegsplatz beträgt nur noch vier Punkte, nachdem dem FC Chiasso ein Auswärtssieg in Rapperswil gelungen ist. Nun ist wieder Aufsteiger Kriens erster und ungewollter Anwärter auf den Abstieg.

In diesem Dunstkreis bewegen sich auch die Vaduzer, die aus den letzten vier Spielen lediglich einen Punkte geholt haben. Das ist zu wenig, um in der zweithöchsten Profiliga der Schweizer bestehen zu können. Schon gar nicht, wenn man Anspruch des FC Vaduz als ehemaliger Super League – Verein mit der Wirklichkeit vergleicht.

Wenn man dann vernimmt, dass der FC Vaduz sich auf die ohnehin harte Rückrunde nicht verstärken will (oder kann), muss man sich schon Gedanken als Anhänger des FCV machen. Ob der FC Vaduz es weiterhin so treiben lässt, muss abgewartet werden. Noch steht ein Vorrundenspiel aus, nämlich am nächsten Sonntag mit dem Heimspiel gegen den FC Schaffhausen.

 

17. Runde

 

Aarau – Vaduz 3:1
Lausanne – Servette 1:1
Schaffhausen-Kriens 3:2
Rapperswil-J. – Chiasso 0:2
Winterthur – Wil SO, 15 Uhr


TABELLE

Rang

 

Team

Spiele

Tore

    Punkte

1

 

Servette FC

17

35:14

       34

2

 

FC Wil 1900

16

21:15

       28

3

 

FC Lausanne-Sport

17

30:19

       27

4

 

FC Winterthur

16

26:25

       27

5

 

FC Schaffhausen

17

24:27

       25

6

 

FC Aarau

17

27:29

       20

7

 

FC Vaduz

17

25:32

       19

8

 

FC Rapperswil-Jona

17

22:28

       18

9

 

SC Kriens

17

24:28

       16

10

 

FC Chiasso

17

22:39

       15

 

 


Solche Jubelbilder sind beim FC Vaduz zur Mangelware geworden.

 

 

 

  anmelden