SchenkAir
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
creativemedia software solutions
Wirtschaft zum Schützenhaus
Mercedes-Benz Team Weilenmann

Vaduz dreht das Spiel und gewinnt 3:2
30.03.2019 20:10

 

Last Minute-Sieg gegen den
FC Rapperswil/Jona


Die Absicht des FC Vaduz sich vom Tabellenletzten Rapperswil abzusetzen, ging in den letzten Sekunden in einem schwachen Spiel auf. Vaduz zeigte insgesamt keine gute Vorstellung und kam zu einem schmeichelhaften 3:2-Sieg, wobei das 3:2 in der 95. Minute, also Sekunden vor Abpfiff, durch Muntwiler erzielt wurde.

Es begann alles wunschgemäss. Der Auftakt war vielversprechend, denn die Gastgeber gingen bereits nach sieben Minuten in Führung. Ein Foul an Coulibaly an der Strafraumgrenze brachte einen Freistoss, den Gajic gekonnt in die lange Ecke zirkelte. Vaduz schien alles fest im Griff zu haben, dann wie aus heiterem Himmel und mit der ersten Chance im Spiel gelingt Rappi der Ausgleich durch Kllokoqi. Nicht genug. Die Gäste vom Zürichsee nützen die allgemeine Verwirrung im Vaduzer Team gnadenlos aus. Simani setzt sich nach einer Flanke gegen die Hintermannschaft durch und kann anschliessend freistehend zur 1:2-Führung einnicken. Die Stimmung im spärlich besetzten Stadion fällt auf den Nullpunkt.

 

Vaduz dreht das Spiel

Nach Seitenwechsel keine Besserung. Ab und zu eine Offensiv-Aktion der Vaduzer. Dann treffen Dossou und Sülüngöz in aussichtsreicher Position das Tor nicht. Der Vaduzer Druck nimmt aber merklich zu. Dabei müssen die Einheimischen auf die gefährlichen Konter aufpassen. Ein solcher hätte in der 76.Minute fast zur Entscheidung durch Teixeira geführt.
Doch der FCV geht immer stärker in die Offensive. Aber man sieht keinen gescheiten Angriff. Dann fasst sich Gajic ein Herz und hämmert aus 20 Metern drauf. 2:2 ! wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Nicht genug: in den verrückten letzten zehn Minuten des Spiels erzielt Muntwiler in der 95. Minute den Siegtreffer zum 3:2. Vaduz hat das Spiel gedreht und innert wenigen Minuten die Kohlen aus dem Feuer geholt. Ob es verdient ist oder nicht? Danach fragt in wenigen Tagen niemand
mehr.

 

TELEGRAMM

Stadion: Rheinpark, Vaduz
Zuschauer:
Schiedsrichter: Sven Wolfensberger
FC Vaduz:
Büchel; Sülüngöz, Wieser, von Niederhäusern; Vitija (76. Antoniazzi) , Muntwiler, Gajic, Brunner; Dossou, Coulibaly; Sutter (69.Tadic)

FC Rapperswil/Jona: Truniger; Thiesson (52.Güntensberger), Kllokoqi, Schmied, Simani, Elmer; Haile-Selassie, Sarr, Kubli (57. Pasquarelli), Teixeira (77.Shabani); Turkes (88.Frick)

Tore: 7.min. 1:0 Gajic; 27.min. 1:1 Kllokoqi: 33.min.1:2 Simani; 84.min. 2:2 Gajic, 95.min. 3:2 Muntwiler
Verwarnungen: 33.min.Von Niederhäusern, 41.min. Elmer;
Bemerkungen: Goali Hirzel fehlt aus familiären Gründen


26. Runde (Ergebnisse)

 

Servette – Wintertur 5:2
Lausanne -Chiasso 1:1
Wil – SC Kriens 0:1
Vaduz – Rapperswil/Jona 3:2
Aarau – Schaffhausen 3:2

 

TABELLE

Rang

 

Team

Spiele

 

 

 

Tore

    Punkte

1

 

Servette FC

26

 

 

 

61:24

      54

2

 

FC Lausanne-Sport

26

 

 

 

43:26

      44

3

 

FC Aarau

26

 

 

 

42:39

      40

4

 

FC Winterthur

26

 

 

 

38:37

      39

5

 

FC Wil 1900

26

 

 

 

26:30

      35

6

 

SC Kriens

26

 

 

 

38:41

      32

7

 

FC Vaduz

26

 

 

 

36:45

      31

8

 

FC Schaffhausen

26

 

 

 

31:47

      28

9

 

FC Chiasso

26

 

 

 

34:50

      27

10

 

FC Rapperswil-Jona

26

 

 

 

34:44

      24

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Gaijic (r.) war mit beiden Treffern der Matchwinner gegen Rapperswil-Jona.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  anmelden