SchenkAir
van Eck Verlag
creativemedia software solutions
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
USV Eschen Mauren

U17: Starke Leistung der Liechtensteiner in Mazedonien
21.04.2017 16:07

Knappe 1:4-Niederlage gegen Israel


Auch im zweiten Spiel des Development-Turniers in Mazedonien zeigte Liechtensteins U17 Nationalteam eine sehr gute Leistung. Nach der knappen 1:2 Niederlage vom Mittwoch gegen den Gastgeber unterlag das Team von Nationaltrainer Michael Koller den stark eingestuften Alterskollegen aus Israel zwar mit 4:1, spielte aber über die volle Distanz mutig mit und glaubte stets an die eigenen Stärken.

Nicht nur hinten rein stehen und verschieben, sondern versuchen, das eigene Spiel aufzuziehen, so lautete die taktische Vorgabe an die Liechtensteiner U17 für das Spiel gegen Israel. Als die Israeli allerdings bereits nach drei Minuten in Führung, schien der Matchplan früh zu scheitern. Doch wie schon im ersten Spiel vermochten die Liechtensteiner dagegen zu halten und kurz vor der Pause durch Lukas Graber sogar auszugleichen. Der Ausgleich, so Trainer Michael Koller, war mehr als verdient: "Wir hatten im ersten Spielabschnitt viele offensive Aktionen, konnten den Gegner zu Teil hinten einschnüren, kamen zu Eckbällen und haben uns den Ausgleich wirklich erarbeitet".

Trotz guter Aussichten auf einen erfolgreichen Spielverlauf wurde auf Liechtensteiner Seite in der Halbzeitpause konsequent der Grundgedanke des Turniers gelebt, wonach alle Spieler in drei Partien mindestens 80 Minuten Einsatzzeit erhalten müssen. Gleich vier Spielerwechsel nahm Michael Koller vor und nach einer Stunde Spielzeit wurden nochmals zwei Wechsel durchgeführt.

So war es nicht wirklich verwunderlich, dass der Spielfluss der ersten Halbzeit in den zweiten vierzig Minuten etwas verloren ging und die Israeli Überhand bekamen, welche sich im letztlich klaren Schlussresultat von 4:1 ausdrückte. Vor allem mit stehenden Bällen bekundeten die Liechtensteiner in Halbzeit zwei deutlich mehr Mühe. Liechtensteins U17 kam allerdings über die gesamte Partie hinweg immer wieder zu Chancen und spielte unverdrossen und mutig bis zur letzten Minute. Schade, dass das Gegentor zum 4:1 aus einem Konter in der letzten Aktion resultierte, nachdem das Liechtensteiner Team nochmals alles nach vorne geworfen hatte.

Liechtensteins U17 trifft nun im letzten Spiel des Turniers am Sonntag, 23. April auf Rumänien.

Telegramm


Liechtenstein: Mattia Panza, Marius Hasler, Fabian Unterrainer, Elias Jäger, Aaron Salanovic, Lukas Graber (41. Lukas Büchel), Noah Frick (41. Joshua Eggenberger), Andrin Netzer (41. Arnel Veladzic), David Tschupp (64. Niklas Beck), Ricardo Brancaleone (64. Tim Schreiber), Ferhat Saglam (41. Shaban Tahiri)

Tore: 3. 1:0, 38. 1:1 Lukas Graber, 49. 2:1, 72. 3:1, 80. 4:1

 


Schlug sich tapfer gegen die starken Israelis, die U17-Junioren-Nationalelf Liechtensteins.

 

 

 

 

 

 

  anmelden