SchenkAir
Laendlekicker
CONCORDIA
Mercedes-Benz Team Weilenmann
USV Eschen Mauren

Tirreno-Adriatico:Landa-Sieg, Caruso (BMC) in Blau
10.03.2018 17:25


Peche für Geraint Thomas im
Anstieg zur Bergankunft

 

Der Spanier Mikel Landa (Sky) gewinnt die Königsetappe von Tirreno-Adriatico. Er fährt den ersten Sieg im Trikot seines neuen Teams Sky ein. Der 28jährige Bergspezialist setzte sich über 219 km von Foligno nach Sarnano Sassotetto an der dortigen Bergankunft im Sprint knapp vor dem Polen Rafal Majka (Bora-hansgrohe) und dem Neuseeländer George Gennett (LottoNL-Jumbo) durch.

Regelrecht vom Pech verfolgt wurde Geraint Thomas (Sky), der nach einem Defekt auf den letzten 1,5 Kilometern das Blaue Trikot nach des Gesamtführenden nach nur einem Tag wieder abgeben musste. Neuer Spitzenreiter ist der Italiener Damiano Caruso (BMC), der es nach dem Teamzeitfahren zum Auftakt der Fernfahrt bereits auf einer Etappe getragen hatte.

Der 30-jährige Caruso führt nun mit elf Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Wilco Kelderman (Sunweb) das Klassement an, dessen Teamkollege Tom Dumoulin das "Rennen zwischen den Meeren“ nach einem Sturz beenden musste. Kelderman kam in der ersten Verfolgergruppe sechs Sekunden hinter dem Etappengewinner als Achter ins Ziel.

Vor ihm landeten zeitgleich noch der Italienische Meister Fabio Aru (UAE Team Emirates), der Belgier Ben Hermans (Israel Cycling Academy), der Slowene Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) sowie der Brite Adam Yates (Mitchelton-Scott).

 

Tageswertung

1. Mikel Landa (Movistar)
2. Rafal Majka (Bora-hansgrohe) s.t.
3. George Bennett (LottoNL-Jumbo)
4. Fabio Aru (UAE Team Emirates) +0:06
5. Ben Hermans (Israel Cycling Academy) s.t.
6. Tiesj Benoot (Lotto Soudal)
7. Romain Bardet (AG2R)
8. Wilco Kelderman (Sunweb)
9. Adam Yates (Mitchelton-Scott)
10. Rigoberto Uran (EF-Drapac)

 

Gesamtwertung

1. Damiano Caruso (BMC)
2. Wilco Keldermann +0:11
3. Mikel Landa (Movistar) +0:20
4. Geraint Thomas (Sky) +0:26
5. Rigoberto Uran (EF-Drapac) +0:31

 

 


Damiano  Caruso ist Gesamtführender der Fernfahrt Tirreno-Adriatico. Er hat elf Sekunden Vorsprung vor Wilco Keldermann.

 

 

 

 

 

 

  anmelden