SchenkAir
CONCORDIA
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
Wirtschaft zum Schützenhaus
USV Eschen Mauren

Tds: Spilak am Tiefenbachgletscher bei Sölden der Stärkste
16.06.2017 20:14

Der Slowene stürmt ins Gelbe Trikot

 
Man weiss nicht so recht, war die gesrige Etappe die Königsetappe, oder die heutige. Der Schlussanstieg der 7. Etappe der 81. Tour de Suisse auf den Rettenbachgletscher bei Sölden auf 2780 Meter Höhe war mörderisch. Die Gesamtklassementsfahrer resp. die Kletterer schenkten sich nichts. Es gewann mit einer überlegenen Darbietung der 30jährige Slowene Simon Spilak (Kathusha-Alpecin), der solo am Ziel ankam und einen Vorsprung von 22 Sekunden auf Ion Izagirre (Bahrain-Merida) rette. Dritter wurde der US-Amerikaner Joe Dombrowski (Canondale-Drapac), der 36 Sekunden verlor.

Nach seinem ersten Tagessieg bei einer Schweiz-Rundfahrt hat Spilak nun beste Chancen auf seinen zweiten Gesamterfolg nach 2015. Vor dem Schlusswochenende liegt er in der Gesamtwertung 52 Sekunden vor dem Italiener Damiano Caruso (BMC/+0:52), der Tagesvierter wurde. Gesamtdritter ist mit 1:05 Minuten Rückstand der Niederländer Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo). Spilak gilt als der beste Zeitfahrer unter den Sieganwärtern.

Verlierer des Tages war Domenico Pozzovivo (Ag2R). Der Italiener musste nach nur einem Tag das Gelbe Trikot wieder abgeben, nachdem er im 15 Kilometer langen Schlussanstieg 2:20 Minuten einbüße und zeitgleich hinter seinem Teamkollegen Mathias Frank Zwölfter wurde. Pozzovivo fiel im Gesamtklassement auf Position vier zurück, Frank büßte eine Position ein, ist aber als Sechster nach wie vor bester Schweizer.

 

 

Tageswertung

1. Simon Spilak (Katusha-Alpecin)
2. Ion Izagirre (Bahrain-Merida) +0:22
3. Joe Dombrowski (Cannondale-Drapac) +0:36
4. Damiano Caruso (BMC) +1:04
5. Steven Kruijswijk (LottoNl-Jumbo) s.t.
6. Jan Hirt (CCC Sprandi) +1:07
7. Rein Taaramäe (Katusha-Alpecin) +1:33
8. Mikel Nieve (Sky)+1:47
9. Rui Costa (UAE Team Emirates) +1:53
10. Pello Bilbao (Astana) +2:40

 

Gesamtwertung

1. Simon Spilak (Katusha-Alpecin)
2. Damiano Caruso (BMC) +0:52
3. Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo) +1:05
4. Domenico Pozzovivo (Ag2r) +2:28
5. Rui Costa (Por) UAE Team Emirates +2:35
6. Mathias Frank (Ag2r) +2:51
7. Mikel Nieve (Sky) +2:54
8. Ion Izagirre (Bahrain-Merida) +3:51
9. Marc Soler (Movistar) +4:07
10.Pello Bilbao (Astana) 4:10

 

 


Spilak Simon (Katusha) war der stärkste Kletterer auf den Tiefenbachgletscher bei Sölden und übernahm das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Er hat gute Chancen die TdS 2017 zu gewinnen. Bild: Picture Alliance, Frankfurt/Main.

 

 

 

 

 

  anmelden