SchenkAir
Elkuch
Wirtschaft zum Schützenhaus
akkubatteriecenter
Mercedes-Benz Team Weilenmann

Start ins UEFA-Development-Turnier missglückt
23.04.2019 07:16

 

Liechtensteins U17-Nationalmannschaft
verliert gegen Estland 7:0


Der Auftakt in das Development Turnier in Estland hat für Liechtensteins U17-Nationalmannschaft nicht wunschgemäss begonnen. Gegen die klar zu favorisierenden Gastgeber unterlag das Team von Nationaltrainer Michael Koller mit 0:7-Toren.

Die Nordosteuropäer starteten mit dem klaren Ziel, ein frühes Tor zu erzielen, in die erste Partie des Development Turniers. Nachdem Goalie Jonas Strunk die erste Torgefahr in der zweiten Spielminute noch klären konnte, gingen die Gastgeber nicht einmal 60 Sekunden später in Führung. Ein Abwehrversuch der LFV-Auswahl landete direkt auf den Füssen von Tarassenkov, der aus spitzem Winkel ins lange Eck einnetzen konnte.

Die Esten setzten die Partie auch in der Folge mit starkem Offensivspiel fort und bereits in der achten Minute erhöhten sie auf 2:0. Eine Flanke von der rechten Seite ging Richtung langer Pfosten und dort stand Kuraksin goldrichtig und köpfte freistehend zum zweiten Tor ein.

In der Folge gelang es den Liechtensteinern, mit einer Offensivaktion etwas Entlastung zu schaffen. Doch bevor die Flanke an der Grundlinie Richtung Strafraum ging, war der Ball bereits im Toraus. Und die intensive Anfangsphase endete erst nach der nächsten grossen Chance der Esten. Ein Kopfball aus zentraler Position ging knapp am langen Pfosten vorbei ins Toraus.

Zur Mitte der ersten Halbzeit war es eine Einzelaktion von Ivanov, der sich durch die Liechtensteiner Defensive durchdribbeln konnte und in der Folge eiskalt zum 3:0 abstaubte. Die Gastgeber drückten weiterhin und die Mannschaft von Trainer Michael Koller konnte den ein oder anderen Angriff in der Folge gut entschärfen. Die Liechtensteiner Torchancen waren gegen clever agierende Esten Mangelware.

Vor dem Pausenpfiff konnte sich Goalie Jonas Strunk zunächst im Eins gegen Eins gegen Sapovalov auszeichnen, beim Nachschuss war er dann aber chancenlos und Estland führte zur Pause mit 4:0.

 

Für Aufbäumen nicht belohnt

Trainer Michael Koller nahm zur Pause fünf Veränderungen in der Aufstellung vor. Doch zunächst lief wieder vieles gegen die Liechtensteiner. In der 49. Minute entschied der Unparteiische nach einem Handspiel im Strafraum auf Penalty und schickte den erst zuvor eingewechselten Lorian Ajvazi mit der Acht-Minuten-Zeitstrafe vom Feld. Sapovalov nützte die Chance vom Punkt zum 5:0.

Die Partie entwickelte sich weiter nur in eine Richtung. Die Esten hielten das Tempo weiter hoch und kamen zu weiteren Chancen. Zunächst zeichnete sich die Liechtensteiner Defensive im Kollektiv aus, als sie mehrere Abschlüsse der Esten im Strafraum abwehren konnten. Doch nach einer guten Stunde erhöhten die Esten durch Tarassenkov auf 6:0. Liechtenstein wehrte sich tapfer, kam jedoch selten vor das gegnerische Tor.

Den Schlusspunkt in diesem Auftaktspiel der Liechtensteiner gegen Estland setzten erneut die Gastgeber. Usta wurde mit einem Pass in die Tiefe ideal bedient und hatte in der Folge keine Mühe, den Ball neben dem kurzen Pfosten über die Linie zu bringen. Praktisch mit dem Treffer zum 7:0 endete das erste Spiel der U17 im neuen Jahr. Weiter geht es mit dem Aufeinandertreffen mit Litauen am Mittwochmittag. Davor wird die Mannschaft am Dienstag einen Ausflug in die Stadt unternehmen, auch um etwas den Kopf nach dem Auftaktspiel frei zu bekommen.

Trainer Michael Koller: "Wir wussten, dass wir auf eine körperlich starke Mannschaft treffen werden. Wir wollten dem taktisch entgegenwirken, sind aber in gewissen Situationen zu hoch gestanden. Das war genau das was sie wollten und haben sie in der Folge eiskalt ausgenützt. Die Art und Weise, wie diese Tore zustandegekommen sind, ist sehr ärgerlich. Auch im zweiten Spiel am Mittwoch gegen Litauen erwartet uns eine körperlich starke Mannschaft. Wir wollen dies mit der richtigen Einstellung und intelligentem Spiel zu unseren Gunsten ausnützen."

 

UEFA-Development Turnier
in Tallin

Liechtensteins U17 Nationalmannschaft nimmt vom 22. - 26. April 2019 an einem UEFA Development Tournament in Tallinn teil und trifft dabei in drei Spielen auf die Alterskollegen des Gastgebers sowie auf die Auswahlen der Färöer Inseln und Litauen.

 

 


Bild: Szene vom Spiel der U17-Nationalteams von Estland und Liechtenstein in Tallin. Bild-Quelle: LFV/Hendrik Osula

 

 

 

 

  anmelden