SchenkAir
Wirtschaft zum Schützenhaus
Elkuch
akkubatteriecenter
sportlich.li - Sportangebot in Liechtenstein

Spitzenfussball der Junioren
06.03.2018 17:54

 

 U15 mit Unentschieden gegen St.Gallen/Wil


FE14

Team Liechtenstein – FCZ Üetliberg 3:6

Liechtenstein: Frommelt, Zünd, Caglar, Ismaili, Jäger, Manco, Rizzuti, Gerner, Schlegel, Ajvazi, Suljejmani, Ackermann, Rizzuti, Duric, Wachter

Tore: 6. 0:1, 11. 1:1 Rizzuti, 26. 2:1 Rizzuti, 27. 2:2, 60. 2:3, 65. 2:4, 80. 2:5, 88. 3:5 Rizzuti, 89. 3:6

Die Liechtensteiner FE14 verliert unglücklich ihr erstes Meisterschaftsspiel gegen die Gäste aus Zürich. Das Spiel war ein äusserst ausgeglichenes Spiel. Schliesslich war die fehlende Effizienz ausschlaggebend für die Niederlage der Heimmannschaft.

 

 

U15

Team Liechtenstein – FCO St. Gallen/Wil 2:2

Liechtenstein: Weber, Schädler (77. Ziörjen), Capozzi, Biedermann, Kepenyes, Spasojevic, Clasadonte, Kling (66. Ismael), Kranz, Beck, Kindle (83. Fatlum)

Tore: 40.1:0 Kindle, 45. 1:1, 72. 2:1 Clasadonte, 85. 2:2

Die Liechtensteiner waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. In der ersten Hälfte wurde der Gegner hoch attackiert. Leider wurde es versäumt ein bis zwei Tore zu erzielen. Der FC Wil ist mit dem einen Punkt gut bedient.

 

 

U16
Team Liechtenstein – Team Fribourg-AFF 2:3

Liechtenstein: Demarchi, Hasler, Hoti, Jäger, Oberer, Lüchinger, Forrer, Leka (70. Netzer), Ismaili, Sokoli (37. Schreiber), Behluli (45. Brancaleone)

Tore: 25. 0:1, 50. 1:1 Schreiber, 52. 1:2, 54. 2:2 Ismaili, 57. 2:3

Die Mannschaft aus dem Fürstentum erlitt eine unglückliche Niederlage gegen die Gäste aus der Westschweiz. Die Niederlage ist auf eine fehlende Effizienz zurückzuführen. Zusätzlich unterliefen den Gastgebern zu viele Fehler in der Defensive. Zusammenfassend war die Gästemannschaft besser und gewann verdient mit 2:3.  

 


Das LFV-U16-Team verliert Heimpartie unglücklich gegen das Tea Fribourg-AFF 2:3.

 

 

U18
Grasshopper Club-Rapperswil-J. – Team Liechtenstein 3:1

Liechtenstein: Weber, Salanovic (65. Muratoski), Unterrainer, Hilti, Stähli; Aliji (82. Eggenberger), Bibaj (75. Topalli), Frick, Berry, Gomes do Nascimento, Saglam

Tore: 20. 1:0, 22. 2:0, 70. 3:0, 75. 3:1 Saglam

Mit viel Motivation startete die U18 des LFV in die Rückrunde der Meisterschaft. Wie sich nach einer halben Stunde herausstellen sollte, zu übermotiviert! Die Liechtensteiner waren nervös und hektisch in Ballbesitz. Die Pausenführung der Gastgeber wurde durch zwei individuelle Fehler verursacht. Das LFV-Team hatte bis auf eine Grosschance kurz vor der dem Seitenwechsel nicht viel dagegen zu setzen.

Nach der Pause zeigte das Team Liechtenstein guten Fussball und hatte den Anschlusstreffer gleich zweimal innert fünf Minuten auf dem Fuss. In der besten Phase bekamen die Liechtensteiner das vorentscheidende 3:0. Die Reaktion allerdings stimmte, da die Gäste nur fünf Minuten später nochmals verkürzen konnten. In der 86. hatte der LFV die Grosschance auf das 3:2, aber scheiterte leider. Insgesamt ein verdienter Sieg der Zürcher, die über die ganze Partie die feinere Klinge auf dem Kunstrasen führten Mit mehr Glauben in die eigene Stärke und weniger Nervosität in den ersten 30 Minuten, hätten die Liechtensteiner allerdings auch gegen diesen Gegner punkten können.

 

 

 

 

 

  anmelden