SchenkAir
van Eck Verlag
sporteo
Wirtschaft zum Schützenhaus
creativemedia software solutions

Spengler-Cup: HCD kehrt das Spiel
30.12.2017 10:40

Am Ende verdieter 4:2-Sieg der Bünder
gegen Hämeenliina PK

 

Trotz 0:2-Rückstand bog der HC Davos mit einer Kraftanstrengung den Einzug ins Halbfinale gegen Hämeenliina PK noch um und besiegte die Finnen am Ende verdientermassen mit 4:2. Nun kommt es im Halbfinal am Samstagabend zum gewünschten Countdown zwischen dem Schweizer Nationalteam und dem HC Davos.

Das Spiel gegen die Finnen begann denkbar ungünstig. Nicht die Davoser waren es, die angriffen und auf eine Entscheidung auswaren, sondern Hämeenliina, die von Anfang an powerten, was das Zeug hielt.Nach knapp sechs Minuten stand die Partie 1:2, nachdem Corvi in der 13. Minute auf 1:2 verkürzen konnte.

Im Mitteldrittel war das Aufatmen unter den Zuschauern fast hörbar, als Robert Kousal zum 2:2 ausglich. Der HCD-Tscheche brauchte die gütige Mithilfe von Hämeenlinnas Torhüter Emil Larmi, der sich aus spitzem Winkel erwischen liess (24.). Keine drei Minuten später schoss Marc Wieser die Bündner in Führung.  Für die Entscheidung sorgte Jeremy Morin mit dem 4:2 in der 44. Minute. Ausgerechnet Morin: Der 26-jährige Amerikaner hatte in dieser Saison sieben Partien für Hämeenlinna bestritten, bevor er Anfang Dezember temporär vom SC Bern für den verletzten Mika Pyörälä verpflichtet wurde.

 

Davos – HPK Hämeenlinna 4:2 (1:2, 2:0, 1:0)


Stadion: Vaillant Arena, Davos
Zuschauer: 6300 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Eichmann/Stricker (Sz), Borga/Fluri (Sz).
Tore: 2. Palve (Karjalainen, Almari) 0:1. 6. Palve (Ruokonen, Lehtonen) 0:2. 13. Corvi (Schneeberger, Jung) 1:2. 24. Kousal (Aeschlimann, Schneeberger) 2:2. 27. Marc Wieser (Buck) 3:2. 44. Morin (Kousal, Sallinen) 4:2.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen HPK Hämeenlinna.
HC Davos: van Pottelberghe; Lofquist, Nygren; Aeschlimann, Schneeberger; Heldner, Jung; Grossniklaus, Du Bois; Kousal, Morin, Sallinen; Kessler, Marc Wieser, Buck; Simion, Johansson, Egli; Ambühl, Sciaroni, Corvi.
HPK Hämeenlinna: Larmi; Lehtivuori, Nikkila; Lindgren, Friman; Laavainen, Niemelainen; Almari, Karjalainen; Santala, Lahti, Turunen; Lehtonen, Palve, Ruokonen; Paajanen, Kainulainen, Viitaluoma; Turtiainen, Maansaari, Sillanpaa.


Der HC Davos musste gegen die Finnen einen 0:2-Rückstand aufholen. Einer der stärksten Davoser: Links Sciaroni.

 

 

  anmelden