SchenkAir
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
Mercedes-Benz Team Weilenmann
Radio Liechtenstein
creativemedia software solutions

Servette dank 2:0-Sieg über Vaduz Tabellenführer
13.10.2017 22:14

Vaduz spielte in der 1. Halbzeit
sehr gut - baute dann ab


Telegramm

 

Stadion: Stade de Genève
Schiedsrichter: Schärer
Zuschauer: 2315

FC Vaduz: Jehle; Borgmann, Bühler, Puljic, Göppel; Muntwiler; von Niederhäusern (59.Mathys), Kamber (86.Ciccone), Schirinzi (69.Jüllich); Turkes, Devic.
Ersatz:
Pfründer, Jüllich, Ciccone, Eidenben (spielt in der 2.Liga-Mannschaft des FC Vaduz), Mathys, Brunner und Majer (ET).
Servette:
Frick; Sauthier, Mfuyi, Nathan, Le Pogam; Cespedes (53.Fabry) D. Stevanovic; Alphonse; M. Stevanovic, Lang (88.Berisha), Willie (79.Vitkieviez).
Ersatz:
Vitkieviez, Fabry, Malonga, Berisha, Hasanovic, Gazzetta und Gonzalez (ET)

FC Vaduz ohne: Burgmeier, Coulibaly, Konrad, Gajic, Siegrist und Felfel (alle verletzt)
Tore: 5.min. Lang 1:0, 73.min. Lang 2:0.

 

Servette Genf - FC Vaduz 2:0 (1:0)


Der FC Vaduz verliert bei Servette Genf mit 2:0. Der Doppeltorschütze und Matchwinner war Steven Lang, der einst beim FC Vaduz gespielt hat. Die Liechtensteiner wurden für eine gute Leistung nicht belohnt und müssen weiter auf einen Dreier warten.

Servette hatte Glück, als ihm bereits nach knapp fünf Minuten durch Lang das 1:0 gelang. Dennoch hat es Vaduz versäumt – vor allem in Hälfte eins - den Ausgleich zu erzielen. Der Angriff war wiederum zu wenig effizient. Denn anhand der teils hochkarätigen Chancen, hätte Vaduz gar zur Pause führen müssen.

In Hälfte zwei liessen die Bemühungen nach. Servette kam immer besser ins Spiel, ohne zu glänzen. Das spürte auch der Vaduzer Trainer Roland Vrabec, der seine Mannen lauthals anfeuert. Er weiss, dass hier einiges drin liegt. Dann die eiskalte Dusche von Lang in der 73.min. Er trifft zum 2:0, ein Tor mitten ins Herz des FCV. Dann hat noch Göppel eine zweite Grosschance, vergibt aber knapp. Sein Einsatz war gerechtfertigt. Er hat seine Sache gut gemacht.

Leider können die tapfer kämpfenden Vaduzer keine Punkte mit nach Hause nehmen. Dafür feiert Servette die Tabellenführung.

 

 

 
Der FC Vaduz verlor bei Sevette Genf 2:0. Es wäre durchaus mehr für die Liechtensteiner drin gelegen. Im Bild Turkes.

 

Tabelle

 

 

Rang   TEAM SPIELE S U N TORE   PUNKTE
01   Servette FC 11 8 2 1 24:10   26
02   FC Schaffhausen 10 8 0 2 25:13   24
03   Neuchâtel Xamax FCS 10 8 0 2 16:8   24
04   FC Vaduz 11 3 4 4 11:14   13
05   FC Rapperswil-Jona 10 3 3 4 13:15   12
06   FC Wohlen 10 3 1 6 14:23   10
07   FC Chiasso* 10 3 3 4 10:11   9
08   FC Aarau 10 2 3 5 9:13   9
09   FC Wil 1900 10 1 3 6 7:14   6
10   FC Winterthur 10 1 3 6 10:18   6

 

 

 

 

  anmelden