SchenkAir
Elkuch
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
Radio Liechtenstein
creativemedia software solutions

Schaan schafft beinah Cup-Sensation
10.04.2019 07:35

Zweitligist FC Ruggell zitterte sich ins Cupfinale


Das hatte sich der FC Ruggell anders vorgestellt.  Das Cup-Halbfinalspiel beim Viertligisten Schaan, der eine engagierte Leistung bot, hätte es beinahe zur Sensation geführt, ähnlich wie beim parallel angesetzten Cupspiel im Sportpark zwischen dem USV und Vaduz. Der FC Ruggell, dessen Spielertrainer in der 67.min. wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen wurde, kam zu einem mühsamen 0:1-Sieg nach Verlängerung.

Der FCR tat sich äusserst schwer, konnte dem Viertligisten nie den Stempel aufdrücken. Die Platzherren agierten geschickt und störten den FC Ruggell in seinen Angriffsbemühungen. Handkehrum kam Schaan zu guten, teils hochkarätigen Chancen, aber zu keinen Toren.  Der Ruggeller Torhüter Primin Marxer bewahrte sein Team vor einer Blamage.

Das Goldengoal erzielte in der Verlängerung Mamuti L. Amzi, das nun für Ruggell den Einzug ins Finale gegen den FC Vaduz bedeutet.

 

 

Telegramm

Sportanlage: Rheinwiese Schaan
Zuschauer: 250
FC Ruggell: Pirmin Marxer, Maag, Seemann, Alexander Marxer. Elmer, Zeciri, Troisio, Menders Caglar, Crescenti, Bischof, Leoran Amzi.
Ersatzspieler: Seiwald, Luca Ritter (20. für Menders Caglar) Manuel Ritter, Mamuti (60. Crescenti) , Hirschbühl.
Trainer: Vito Troisio.

FC Schaan: Rupf, Eberle Lucas, Reduzepi, Flatz, Schäpper, Quaderer Fabio, Hilti, Varela, Quaderer Matthias, Bolat, Oehri.
Ersatzspieler: Ortiz, Jusufovic, Kaiser, Beck, Veladzic, Biedermann, Morais.
Trainer: Eberle Lucas.

Tor: 111.min. 0:1 Leoran Amzi.

 

 


Ruggeller Jubel beim Cup-Halbfinale in Schaan. Die Zweitligisten kamen in der Verlängerung zu einem schmeichelhaften 1:0-Sieg.

 

  anmelden