SchenkAir
akkubatteriecenter
Laendlekicker
van Eck Verlag
Chirurgie & Sport Dr. Schenk

Route du Sud: Silvan Dillier Zweiter hinter Loubet
15.06.2017 20:22


Starke Vorstellung des Schweizers Dillier

 

Der Franzose Julien Loubet (Armée de Terre) gewann die Autakt-Etappe der Route du Sud. Er setzte sich auf welligem Gelände über 176 km von Villeveyrac nach Saint Pons de Thomieres nach einer 30 km langen Solofahrt mit 22 Sekunden Vorsprung auf den Schweizer Silvan Dillier (BMC) durch. Dritter wurde der Italiener Mauro Finetto (Delko Provenc Marseille).

Bei heißen Temperaturen von über 35 Grad setzte sich Dillier schon nach zehn Kilometern als Solist aus dem Feld ab und bekam kurz darauf Verstärkung durch die beiden Franzosen Elie Gesbert und Loubet. Nach 50 Kilometern hatte der Schweizer mit seinen beiden Begleitern einen Vorsprung von vier Minuten, worauf das Peloton reagierte und den Vorsprung bis 90 Kilometer vor dem Ziel auf zwei Minuten reduzierte.

Während Gesbert in den Anstiegen der zweiten Rennhälfte Probleme hatte und aus der Spitzengruppe zurückfiel, formierte sich dahinter eine Verfolgergruppe um Kenny Elissonde (Sky). Kurz vor der Bergwertung 60 Kilometer vor dem Ziel schüttelte Dillier auch noch Loubet ab und machte sich als Solist ins letzte Renndrittel.

Allerdings lag der Schweizer 50 Kilometer vor dem Ziel nur noch 15 Sekunden vor der Gruppe um Ellisonde, Loubet und Luis Angel Mate. So kam es, dass die Verfolger fünf Kilometer später nach vorne aufschließen konnte, so dass nun eine sieben Fahrer starke Spitzengruppe knapp zwei Minuten vor dem Feld lag.

30 km vor dem Ziel setzte sich Julien Loubet von der Gruppe ab und rettete 22 Sekunden ins Ziel.


Tageswertung

1. Julien Loubet (Armée de Terre)

2. Silvan Dillier (BMC) +0:22

3. Mauro Finetto (Delko Marseille Provence) s.t.

4. Anthony Perez (Cofidis)

5. Luis Angel Mate (Cofidis

 

 

 


Silvan Dillier (BMC) holte heute bei der Auftaktetappe des Mehrtagesrennens Route du Sud den zweiten Rang hinter Loubet.

 

 

 

  anmelden