SchenkAir
Wirtschaft zum Schützenhaus
CONCORDIA
creativemedia software solutions
USV Eschen Mauren

Roglic räumt der grosse Gewinner bei der Tour de Romandie
06.05.2019 07:33

 

Stefan Küng (CH/FL) glänzte
mit einem Etappensieg

 

Primoz Roglic ist der grosse Gewinner der diesjährigen Tour de Romandie, die seit Jahren als Vorbereitungsrennen auf die Tour de France dient.

 Bei der 73. Austragung gewann Roglic das abschliessende Zeitfahren und wird als Favorit für den am kommenden Samstag beginnenden Giro d’Italia gehandelt. Insgesamt gewann der Slowene, der früher Skispringer war, drei Etappen bei der Tour de Romandie.

Ebenfalls zufrieden sein darf Stefan Küng (CH/FL). Er gewann die schwierige zweite Etappe solo. Im Visier hatte der junge Schweizer aber vor allem das Zeitfahren von gestern. Da reichte es ihm diesmal nur zu Rang sechs.

Mathias Frank  verteidigte seinen 12. Platz und wurde damit bester Schweizer.

 

Tageswertung

1. Primoz Roglic (Jumbo - Visma) 19:58
2. Victor Campenaerts (Lotto Soudal) +0:13
3. Filippo Ganna (Ineos) +0:15
4. Patrick Bevin (CCC Team) +0:16
5. Tony Martin (Jumbo - Visma) +s.t.
6. Stefan Küng (Groupama - FDJ) +0:22
7. Rui Costa (UAE - Team Emirates) +0:37
8. Will Barta (CCC Team) +0:43
9. Felix Großschartner (Bora - hansgrohe) +0:44
10. Geraint Thomas (Ineos) +0:46

Gesamtwertung:
1. Primoz Roglic (Jumbo - Visma) 
2. Rui Costa (UAE Team - Emirates) +0:49
3. Geraint Thomas (Ineos) +1:12 
4. Felix Großschartner (Bora - hansgrohe) +1:13
5. David Gaudu (Groupama - FDJ) +1:17
6. Steven Kruijswijk (Jumbo - Visma) +1:33
7. Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) +1:35 
8. Ilnur Zakarin (Katusha - Alpecin) +2:00
9. Simon Spilak (Katusha - Alpecin) +2:08
10.Michael Woods (EF Education First) +2:18
ferner:
12. Mathias Frank (AG2R) +2:25

 

Stefan Küng wurde beim abschliessenden Zeitfahren der TdR Sechster. Er gewannbei der 73. Tour de Romandie 2019 die zweite Etappe mit einem spektakulären Soloritt.

 

 

 

 

  anmelden