SchenkAir
akkubatteriecenter
Elkuch
CONCORDIA
Laendlekicker

Rad-WM: Stefan Küng auf dem undankbaren 4. Rang
08.08.2019 17:48


Remco Evenepoel stürmt im
Zeitfahren zu EM-Gold 


Bei der Strassen-Euroapameisterschaft von Alkmaar schrammte der schweiz./liechtensteinische Doppelbürger und Radprofi Stefan Küng aus dem Kanton Thurgau um Sekundenbruchteile an der Bronzemedaille vorbei. Gold holte der belgische Wunderknabe Remco Evenepoel, der Kaspar Asgreen (DEN) um 18 Sekunden auf den Silberrang und Edourdo Affini (ITA) auf den 3. Rang verwies.

Edourdo Affini verlor 21 Sekunden, genau gleich viel wie Stefan Küng, der aber ein paar Zehntel mehr Zeit als der Italiener benötigte. Die Strecke war 22,4 Km lang. Der Österreicher Matthias Brändle aus dem benachbarten Hohenems wurde mit einem Rückstand von 1:16 min. Rang Sechzehnter.

Mit seinem überlegenen herausgefahrenen Sieg ist Evenepoel nicht nur Nachfolger seines Landsmanns Victor Campenaerts, der in den vergangenen beiden Jahren jeweils den Titel gewann, sondern auch der jüngste Zeitfahreuropameister der noch jungen Geschichte dieses 2016 erstmals ausgetragenen Wettbewerbs.

 

 

Endstand:
1. Remco Evenepoel (BEL) 24:55
2. Kasper Asgreen (DEN) +0:18
3. Edoardo Affini (ITA) +0:21
4. Stefan Küng (SUI) s.t.
5. Alex Dowsett (GBR) +0:22
6. Filippo Ganna (ITA) +0:23
7. Yves Lampaert (BEL) +0:29
8. Jos van Emden (NED)+0:31
9. Martin Toft Madsen (DEN) +0:40
10.Sebastian Langeveld (NED) +0:59

 

 


Stefan Küng schrammte bei der Zeitfahr-EM in Alkmaar um Zehntelsekunden an der Bronzemedaille vorbei. Er wurde Vierter.

 

 

 

 

 

  anmelden