SchenkAir
creativemedia software solutions
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
Mercedes-Benz Team Weilenmann
Wirtschaft zum Schützenhaus

Nur ein Sieg hilft weiter
22.02.2019 19:50

Der FC Vaduz vor einer weiteren
Bewährungsprobe gegen Aarau

 

Drei Punkte liegt der FC Vaduz nach 21 von 36 gespielten Runden vor dem Abstiegsplatz. Derzeit sind allerdings vier Teams in den Relegationskampf involviert. Kriens mit 22 Punkten, Vaduz und Chiasso mit je 21 Punkten und Rapperswil mit 18 Punkten.

Das ist keine gute Ausgangslage gegen den FC Aarau, der in der Herbstrunde noch den Abstiegsplatz inne hatte, aber sich im November und Dezember, sowie in der Rückrunde enorm gesteigert und derzeit sogar den Barragerang im Auge hat. Im gleichen Tempo wie sich Aarau verbesserte ging es beim FCV bergab. Der letzte Meisterschafts-Sieg überhaupt liegt weit zurück. Am 3. November 2018 gewannen die Vaduzer in Lausanne mit 1:2.

In der Frühjahrsrunde zeigte der FCV beim 2:2 gegen Lausanne am 8. Februar eine gute Leistung, musste aber buchstäblich in den letzten Sekunden des Spiels noch das 2:2 hinnehmen. Bei der 3:0-Niederlage in Winterthur vor Wochenfrist war es wiederum die mangelnde Leistung, die den FCV kurzfristig – so hoffen wir jedenfalls – immer tiefer in den Schlamassel gezogen hat. Vaduz kann mehr. Er hat – so wie es der frühere FCV-Regisseur Neumeyer unlängst in einem Interview im Liechtensteiner Volksblatt erklärte – «hervorragende Einzelspieler» und er glaube nicht daran, «dass Vaduz absteigen wird.»

 

Der FC Aarau mit dem
formstärksten Team der Liga

Mit dem FC Aarau wartet auf der Gegenseite das aktuell wohl formstärkste Team der Liga auf den FCV. Mit neun Siegen und einem Unentschieden aus den vergangenen zehn Spielen gelang ein beeindruckender Vormarsch von Platz 10 auf Platz 4 der Tabelle. Damit befindet sich das Team von Trainer Patrick Rahmen in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen und wird alles daran setzen, diesen Vorsprung weiter zu verkürzen.
Bei den bisherigen Aufeinandertreffen beider Mannschaften in dieser Saison ging jeweils das Heimteam als Sieger vom Platz. Ende September feierte Vaduz, wie schon erwähnt,  dank Toren von Wieser und Coulibaly einen 2:1-Sieg. Beim Gastspiel Anfang Dezember auf dem Aarauer Brügglifeld mussten die Liechtensteiner nach zwei gelben Karten innerhalb von zwei Minuten gegen Captain Philipp Muntwiler bereits nach einer halben Stunde in Unterzahl agieren. Am Ende siegten die Aargauer mit 3:1 Toren.

Die Elf von Trainer Mario Frick hat am Sonntag nach den bisherigen Frühjahrsvorstellungen einiges gut zu machen. Deshalb ist der FCV gewillt den FC Aarau zu besiegen. Dazu braucht es allerdings «absoluter Kampfgeist und Leidenschaft bis über die letzte Minute der Nachspielzeit hinaus», wie Sportchef Franz Burgmeier betonte.



Zahlen und Daten

 

FC Vaduz – FC Aarau
Sonntag, 16 Uhr
Rheinparkstadion Vaduz
Schiedsrichter: Urs Schnyder
Verletzt bei Vaduz: Bühler, Coulibaly, Lüchinger, Mikus. Fraglich: Büchel, Dossou.

Gelbsperren drohen: Lüchinger, Sele, von Niederhäusern.
Letzter FCV-Sieg gegen Aarau: 30.9.2018 (9. Runde) 2:1
Letzter FCV-Sieg in der Meisterschaft: 3.November 2018 Vaduz gewinnt 2:1 in Lausanne

Aarau hat elf Punkte mehr als der FCV und ist Tabellenvierter.

 

 

 
Tomislav Puljic (Mitte) zählt zu den gefährlichsten FCV-Angreifern. Gegen Aarau sind am Sonntag Tore gefragt.

 

 

 

 

  anmelden