SchenkAir
CONCORDIA
Laendlekicker
van Eck Verlag
Elkuch

Morgen in Vaduz: WM-Qualifikation gegen Spanien
04.09.2017 08:27

 

Ein grosses Spiel wartet auf unsere Amateure/
Weltklassespieler in Vaduz/Anstoss: 20:45 Uhr

 

Drei Tage nach dem guten  Ergebnis gegen Albanien (2:0) wartet mit Spanien der nächste Gegner auf Liechtensteins Fussball-Nationalmannschaft, die mehrheitlich aus Amateuren besteht. In Vaduz werden viele  Weltklassespieler zu sehen sein.

Wenn ein Fussballer das Wort Spanien hört, verbindet er es sofort mit Real Madrid oder Barcelona, oder mit der seit Jahren erfolgreichen spanischen Nationalmannschaft, die mehrfach Europameister und Weltmeister wurde. So ist es für Liechtensteins Nationalspieler eine Ehre und Freude zugleich gegen Weltklassespieler antreten zu dürfen, das nur möglich ist, weil vor vielen Jahren der damalige LFV-Präsident Ernst Nigg aus Vaduz und die Vereinspräsidenten sich getrauten aus dem  internationalen Schatten herauszutreten und sich auf der internationalen Sportbühne zu zeigen. Dass man dabei auch aufs Geld schielte, gehört zur Tradition der Liechtensteiner.

Liechtenstein gehört seit Jahren einfach da

Liechtensteins Fussball kämpft seit vielen Jahren mit Up und Downs, weiss, dass es nie zu einer Endrunde reichen wird und trotzdem gehört unsere Nationalmannschaft einfach dazu. Auch wenn sie da und dort belächelt wird.  Für sie ist es eine Herzensangelegenheit sich auch mit den ganz Grossen messen zu dürfen, wie eben morgen mit der spanischen Nationalmannschaft. Bei solchen Spielen ist das Resultat eigentlich gar nicht wichtig. Der Klasseunterschied ist dermassen gross, dass es eigentlich egal ist.

Im Hinspiel am 5. September 2016 in Léon setzte es eine 8:0-Niederlage ab. Es gab ein kurzes Lamentieren und die Unzufriedenheit - vor allem bei den Spielern und beim Trainerstab war unüberhörbar - aber zwei Tage später ging es weiter. Das Resultat von damals gegen Spanien wissen nur noch eine Handvoll von Leuten im Lande, die unmittelbar mit dem Fussball und der Nationalmannschaft zu tun haben. Es ist eigentlich auch egal.

Einen oder zwei Tage machte Liechtenstein sympathische Schlagzeilen im In-und Ausland, denn das Herz gehört immer dem Kleineren, dem Unterlegenenen. So betrachtet ist es eigentlich egal wie das Resultat am Ende gegen die Super-Fussballmacht Spanien aussieht. Hauptsache ist, dass man wieder sympathische Schlagzeilen macht. Und solche produzieren unsere Fussballer immer wieder von neuem.

Die Spieler selber wollen immer erfolgreich sein

Für die Liechtensteiner Kicker selber geht es allerdings um mehr. Ihnen geht es um die Ehre, möglichst erfolgreich abzuschneiden. Sie wissen alle aber genau, dass gegen Spaniens Auswahl nichts zu holen ist. Italien bekam das vor zwei Tagen mit der 3:0-Niederlage zu spüren und so bleibt das was der USV-Verteidiger Ivan Quintans mit spanischen Wurzeln gegenüber dem Volksblatt sagte und auf den Punkt brachte: " Es wird ein brutal schwieriges Spiel. Was den Trikottausch anbetrifft, so hat man naütrlich den einen oder anderen Spieler im Kopf, aber erst einmal ist es wichtig, dass wir ein gutes Resultat schaffen, und dann schauen wir, ob ich noch mein Wunschtrikot ergattern kann."

Das Rheinparkstadion ist ausverkauft. Die allermeisten kommen, um die spanischen Stars wie Jordi Alba, Gerad Piqué, Sergio Ramos, Thiago (Bayern), Busquets, David Silva, David Villa, Iniesta und andere zu sehen. Sie alle sind absolute Weltklasse. Ihnen zuzuschauen ist allein der Eintritt wert und die Liechtensteiner Auswahlspieler können dabei viel lernen.

 

Aufgebot Liechtenstein

 

Tor: Hobi,Jehle, Majer
Abwehr: Göppel, Hofer, Kaufmann, Malin, Polverino, Quintans, Sele, Yildaz
Mittelfeld: Brändle, Büchel, Burgmeier, Meier, Ritter, Sele, Wieser, Wolfinger Sandro,Wolfinger Fabio
.
Angriff: Frick, Erne, Salanovic.

 

Aufgebot Spanien:

Tor: De Geai, Reina, Arizabalaga
Abwehr: JordiAlba, Azpilicueta, Martra, Carvajal, Nacho Fernandez, Nacho Monreal, Gerard Piqué, Sergio Ramos

Mittelfeld: Isco, Thiago, Busquets, Suso, Silva, Iniesta, Niguez, Koke, Asensio, Aspas, Deulofeu, Vitolo
Angriff: Morata, Pedro, David Villa.

 

 

Liechtensteins Nationalelf versucht sich so teuer wie möglich gegen Spanien zu verkaufen.

 


Wieser im Einsatz gegen Spaniens Stürmerstar Villa. Im Hintergrund Ramos.

 

 

  anmelden