SchenkAir
Elkuch
USV Eschen Mauren
Laendlekicker
sporteo

Meisterschaft: Ein Spiel auf Spitz und Knopf
29.07.2018 18:07

 

 


Wieser (FCV) ist nach dem Tor zum 1:2 etwas frustiert. Foto: Jürgen Posch, 29.7.2018

 

 

Telegramm

Stadion: Rheinparkstadion Vaduz
Schiedsrichter: Lukas Fähndrich
Zuschauer: 1466
FC Vaduz:
Hirzel; von Niederhäusern, Bühler, Wieser, Göppel; Gajic (69.Sele), Muntwiler, Lüchinger (46.Drazan); Dossou (46.Brunner), Babic (65.Tadiz), Coulibaly.
Ersatzspieler: Büchel (ET), Vitija, Drazan, Tadic, Sele, Brunner, Blasucci.
Abwesende: Mikus, Sülüngöz, Puljic, Mathys, Ospelt, Chevalley, Frick und Saglam.
FC Lausanne: Castella; Nganga, Monteiro, Loosli, Flo; Cabral, Pasche (56.Dominguez); Oliveira (62.Silva), Geissmann, Getaz (87.Zeqiri); Rapp.
Ersatzspieler: Silva, Brandao, Da Silva, Dominguez, Nanizayamo, Zeqiri und Schmid.

Tore: 9.min. 0:1 Rapp, 58.min. 1:1 Gajic (Pen.)m, 68.min. 1:2 Getaz.
Verwarnungen: 29.min. Pasche (LS), 51.min. Oliveira (LS), 57.min. Loosli (LS), 56.min. Cabral (LS), 74.min.von Niederhäusern (FCV), 79.min. Rapp (LS), 81.min. Sele (FCV).

 

_________________________________________________________________________________

 

Unglückliche 1:2 (0:1)-Niederlage des
FC Vaduz gegen Lausanne Sports

 

Ja, es war ein Spiel auf Spitz und Knopf. Es lebte nicht von den gezeigten und sicherlich beidseitig vorhandenen Qualitäten, sondern vielmehr von der Spannung. Jede der beiden Teams hätte gewinnen können. So waren diesmal die Lausanner die glücklichere Mannschaft. Sie gewannen, am Ende nicht ganz unverdient, mit 1:2, weil Vaduz seine durchaus vorhandenen Chancen vergab.


 

Der FC Vaduz zeigte nur in einigen Phasen sein ganzes Können auf. Vor allem der Angriff blieb doch einiges schuldig. Obwohl teils hochkarätige Chancen vergeben wurden. In der Effizienz war Lausanne etwas besser. Auch hatten die Westschweizer den Vorteil mit dem frühen Tor nach acht Minuten, als Rapp nach einem Flo-Freistoss am höchsten steigt und per Kopf das 0:1 erzielte. Es war der erste Angriff. Danach zogen sich die Westschweizer wieder in die Defensive zurück. Bis zur Pause ereignete sich nicht mehr viel, ausser einem gefährlichen Schuss von Gajic, der zur Ecke abgelenkt wird. Der anschliessende Cornerball beschwörte erneut Gefahr für Lausanne-Sports herauf.

Chancen zum Sieg waren vorhanden

Nach dem Pausentee sind die Vaduzer bemüht um den Ausgleich, die Westschweizer verteidigen geschickt und lancieren Konterattacken. Dann die 57.Minute: Wiese wird nach einem Eckball im Strafraum gefällt und der SR kommt nicht umhin hier Strafstoss zu geben. Gajic verwertet sicher zum 1:1-Ausgleich. Nun dreht Vaduz auf und kommt zu einigen guten Möglichkeiten, aber wie schon erwähnt, es mangelt an der nötigen Effizienz. Dort vorne braucht es einen gnadenlosen Vollstrecker und der FCV wäre manche Sorge los.

Lausanne zeigte dann, was Effizienz im Torschiessen heisst. Weit zurückhängend lancieren die Westschweizer einer ihrer wenigen Konterangriffe und dieser sitzt. Getaz erzielt in der 68.min. das überraschende 1:2, was den Sieg bedeutet.

Das nächste Spiel findet am kommenden Donnerstag im Rheinpark-Stadion statt. Dann kommt Vilnius zum Europa-League-Rückspiel.

 

 

 
Hier fällt das 0:1 für Lausanne durch Rapp. Von links Von Niederhäusern, Gajic und Göppel. Foto: Jürgen Posch, 29.7.2018 Rheinparkstadion

 


Babic im Zweikampf mit dem Lausanner Torschützen Rapp. Foto: Jürgen Posch. 29.7.2018.

 

 

TABELLE

 

RANG   TEAM SPIELE S U N TORE +/- PUNKTE
1   FC Rapperswil-Jona 2 2 0 0 7:1 +6 6
2   Servette FC 2 2 0 0 5:0 +5 6
3   FC Lausanne-Sport 2 1 1 0 3:2 +1 4
4   FC Vaduz 2 1 0 1 4:3 +1 3
5   FC Winterthur 2 1 0 1 3:3 +0 3
6   FC Wil 1900 2 1 0 1 2:2 +0 3
7   FC Schaffhausen 2 1 0 1 2:3 -1 3
8   SC Kriens 2 0 1 1 2:5 -3 1
9   FC Aarau 2 0 0 2 1:5 -4 0
10   FC Chiasso 2 0 0 2 1:6 -5 0

 

 

 

 

 

 



 

  anmelden