SchenkAir
van Eck Verlag
akkubatteriecenter
Elkuch
Mercedes-Benz Team Weilenmann

LSV: Spitzenfussball unserer Junioren
05.11.2018 19:01

 

FE12
Team Liechtenstein – FC St. Gallen a 2:19 (1:5, 1:7, 0:7)

Liechtenstein: Mauchle, Jaillant, Spellecchia, Zymeri, Fabiano, Oliva, Gerster, Ochsner, Rizanaj, Inhelder, Kindle, Konzett, Mannhart

Eine klare Niederlage für die FE12 Liechtensteins. Die Gäste aus St. Gallen haben das Spiel verdient gewonnen. Sie waren von Anfang an klar die bessere Mannschaft und zeigten sich effizient vor dem Tor, was ein grausames Endresultat aus Liechtensteiner Sicht zur Folge hatte. Am Schluss konnte das Heimteam aufgrund von Verletzungen das Spiel nicht mehr komplett beenden und spielte in Unterzahl.

 

FE13

Team Thurgau - Team Liechtenstein 11:9 (2:3, 6:2, 3:4)

Liechtenstein: Schädler, Suhner, Ajdari, Basini, Simonelli, Zymeri, Keller, Rupp, Alicajic, Gritsch, Beck, Abidi, Marxer, Wolf, Licci

Im letzten Meisterschaftsspiel der Vorrunde gab es in Berg (Thurgau) ein wahres Offensivspektakel zu sehen. Beide Teams gingen von Anfang an mit offenem Visier ins Spiel. Bei einer besseren Chancenauswertung hätten die Gäste aus dem Fürstentum das Spiel für sich entscheiden können, wie im ersten Drittel, als den Liechtensteiner nur 3 Tore gelangen und sie ganze sechs Mal Aluminium trafen. Die Gäste agierten über 90 Minuten mutig und offensiv.

 

FE14

FCO Thurgau – Team Liechtenstein 4:6 (3:3, 0:0, 1:3)

Liechtenstein: Burri; Meier, Fernandez, Puopolo, Hasler, Neumann, Aliu, Schuler, Luque Notaro, Beck, Schmidle, Jahiji, Veladzic, Linsmaier, Adejumo


U15

Team Liechtenstein – FC Schaffhausen 2:6 (1:4)

Liechtenstein: Frommelt, Ajvazi, Wachter (46. Caglar), Jäger, Gerner, Ismaili (46.Zünd), Schlegel, Staub, Duric (68. Hardegger), Zivanovic (46. Suljiemani), Rizzuti

Tore: 5. 0:1, 9. 0:2, 16. Zivanovic 1:2, 23. 1:3, 41. 1:4, 46. 1:5, 52. Rizzuti 2:5, 69. 2:6

Liechtensteins U15 kassierte im Heimspiel gegen den FC Schaffhausen eine unnötige Niederlage. Aufgrund fehlender Effizienz konnten keine Punkte gegen die Nordschweizer erzielt werden. Die Gegentore wären aus Liechtensteiner Sicht zu verteidigen gewesen.

 

U16
FC Solothurn – Team Liechtenstein 2:4 (1:3)

Liechtenstein:Öhri, Rahimi, Weber, Kranz (60. Kling), Beck, Clasadonte, Alushaj, Spasojevic (88. Yildiz), Schädler (60. Kenny), Adejumo, Kepenyes (75. Hilti)

Tore: 6. Adejumo 0:1, 18. Alushaj 0:2, 22. 1:2, 32. Kepenyes 1:3, 52. Clasadonte 1:4, 56. 2:4 

Die Liechtensteiner hatten das kampfbetonte und intensive Spielgeschehen von Anfang an im Griff. Solothurn hatte ein körperlich starkes Team, doch mit dem schnellen Tempo der LFV-Junioren hatten die Hausherren aus dem Solothurn Mühe. Aufgrund guten Kombinationsspiels und einer hohen Effizienz führten die Gäste verdient. Die zweite Halbzeit war druckvoll und sehr gut aus Liechtensteiner Sicht, was einen verdienten Sieg zur Folge hatte. 

 

U18

Team Liechtenstein - Grasshopper Club /Rapperswil U17 1:3 (1:0)

Liechtenstein: Vanoni; Beck, Tschupp (80. Ducak), Büchel (80. Hasler), Salanovic, Forrer, Netzer, Jäger, Brancaleone (67. Eggenberger), Topalli, Schreiber (46. Bajrami)

Tor: 8. Schreiber 1:0, 56. 1:1, 63. 1:2, 80. 1:3

In der ersten Halbzeit spielten die Hausherren aus dem Fürstentum einen sehr guten Fussball. In der zweiten Halbzeit gaben die LFV-Junioren das Spiel durch zwei Abwehrfehler aus der Hand. Aus Liechtensteiner Sicht ist die fehlende Konstanz zu bemängeln, die den Sieg in diesem Spiel gekostet hat.

 

 

 
Das Team Liechtenstein FE13, das am Wochenende dem Team Thurgau mit 9:11 nur knapp unterlag.

 

 

 

  anmelden