SchenkAir
sporteo
Wirtschaft zum Schützenhaus
Mercedes-Benz Team Weilenmann
Laendlekicker

Liechtensteins Nationalelf chancenlos
06.09.2019 07:42

5:0 (1:0)-Niederlage gegen
Bosnien-Herzegowina

 

Eine engagierte und über weite Strecken der Partie starke Leistung der Liechtensteiner Fussball-Nationalmannschaft wurde am Ende schlecht belohnt. In Zenica hielt das Team von Nationaltrainer Helgi Kolvidsson während achtzig Minuten gegen Bosnien-Herzegowina ausgezeichnet dagegen, ehe in den letzten zehn Minuten alle Dämme brachen. Vier Tore in kurzer Folge machten aus dem bis dahin leistungsgerechten 1:0 ein brutales 5:0 zu Gunsten der Bosnier.

Hängende Köpfe nach dem Schlusspfiff bei den Liechtensteiner Spielern. Sie hatten, wie es Torhüter Benjamin Büchel im Vorfeld angekündigt hatte, alles reingehauen, hatten sich verbissen jedem Zweikampf gestellt, gingen weite Wege und waren immer bemüht, die Ordnung zu halten. Die Führung der Bosnier nach nur elf Minuten konnte die Liechtensteiner nicht aus dem Konzept bringen. Beharrlich verteidigten sie gegen spielstarke Gastgeber mit einer sehr defensiven Grundausrichtung und versuchten, mit gelegentlichen Kontern ihre Nadelstiche zu setzen. Je länger die Partie dauerte, desto ratloser wurde das Heimteam. Als sich das Team von Trainer Helgi Kolvidsson mehr und mehr in Szene zu setzen vermochte, leitete in der 80. Minute ausgerechnet ein Eigentor zum 2:0 nach abgefälschtem Schuss das Verderben ein. Mit drei Treffern in der 85., 87. und 89. Minute wurden die Liechtensteiner schliesslich brutal bestraft. Das Schlussresultat von 5:0 ist dabei viel zu hoch ausgefallen, auch wenn der Sieg der Bosnier in Ordnung geht.

 

 


Dzeko (Bosnien-Herzegowina) beim Trikottausch mit Kaufmann.

 

  anmelden