SchenkAir
Wirtschaft zum Schützenhaus
Mercedes-Benz Team Weilenmann
Elkuch
van Eck Verlag

Liechtensteins Fussball-Nationalmannschaft gegen Spanien chancenlos
05.09.2017 23:59

 

0:8-Niederlage gegen den mehrfachen Welt-
und Europameister Spanien

 


Wieser im Zweikampf gegen Pedro. Foto: Jürgen Posch

Liechtenstein-Spanien 0:8! Es war die erwartete Niederlage, mit der alle gerechnet hatten. Vielleicht ein Tick zu hoch aber zwischen den beiden Teams liegen Fussball-Welten. Hier eine bessere Amateur-Mannschaft, dort Weltstars soweit das Auge reicht.

Landestrainer Rene Pauritsch wollte Schadensbegrenzung,. Diesen Gefallen taten ihm die Jungs nicht. Sie verloren wie im Oktober 2016 im Hinspiel mit 0:8 und wurden wie damals auch heute teils vorgeführt. Spanien hat heute Gas gegeben, von Anfang an. Sie wollten nicht den Dreipunktevorsprung gegenüber Italien verteidigen, sondern möglichst mehr Treffer erzielen als die Italiener. Und das ist ihnen gelungen. Solche deftige Klatschen gab es für Liechtenstein in der Vergangenheit und in der Gegenwart nicht viele.

Es war auch kein schönes Spiel, weil Liechtenstein zu unterlegen war, um gegen dieses Weltklasse-Team nur den Hauch einer Chance zu kreieren. Doch. Die hatte Polverino solo vor De Gea, aber er schoss den Ball zielgenau auf die Brust des Keepers. Es wäre ein Highlight gewesen, gegen Spanien das erste Tor für Liechtenstein zu erzielen. Nicht einmal das war unseren Burschen gegönnt. Und so bleibt am Schluss die Erkenntnis: Liechtenstein wird nie an ein grosses internationales Endrunde-Turnier fahren. Aber das können auch andere nicht. Und die sind viel grösser als wir.

 

 

Telegramm

Stadion: Rheinpark Vaduz
Zuschauer: 5864
Schiedsrichter: Ivaylo Stoyanov (Bul)
Aufstellung Spanien: De Gea; Pedro, Piqué, Ramos (46.Nacho), Monreal; Thiago, Busquets, Iniesta; Isco (Deolofeu), Morata, Silva (46.Aspas)
Auf der Ersatzbank der Spanier:
Azpilicueta, Bartra, Niguez, Deulofeu, Suso, Arrizabalaga, Nacho, Aspas, Jordi Alba, Vazquez, Asensio und Reina (ET).
Aufstellung Liechtenstein: Jehle; Quintans (60.Yildiz), Kaufmann, Malin, Göppel; Polverino (78 A. Sele); Salanovic, Wieser, Burgmeier (83.S.Wolfinger); Martin Büchel; Hasler.
Auf der Liechtensteiner Ersatzbank:
Brändle, F. Wolfinger, Ritter, Frick, Erne, Yildiz, M. Sele, Hofer, S. Wolfinger, A. Sele und Majer (ET) sowie Hobi (ET).
Tore: 3.min. Ramos 0:1, 15.min. Morata 0:2, 16.min. Isco 0:3, 39.min. Silva 0:4; 51.min. Aspas 0:5, 54.min. Morata 0:6, 63.min. Aspas 0:7, 89.min. Deulofeu 0:8
Bemerkungen: gelbe Karte für Wieser (FL) und Busquets (Spanien). Philippe Erne und Robin Gubser werden für 25 Länderspiele von LFV-Präsident Hugo Quaderer und Sportminister Daniel Risch geehrt und beglückwünscht.

 

 


Grosser Jubel nach der 0:1-Führung durch Ramos, 2.von rechts (lacht). Bild: Jürgen Posch

 

 

 

 

  anmelden