SchenkAir
Laendlekicker
Radio Liechtenstein
USV Eschen Mauren
Elkuch

LFV Spitzenfussball / Kalenderwoche 39
02.10.2017 14:26


 

Meisterschaft

 

U18

Team Liechtenstein - FC Zürich 3:1

 

Liechtenstein: Loosli, Hilti, Bibaj, Rexhepi, Stähli (65. Meier); Frommelt (72. Aliji), Gomes do Nascimento, Muratoski; Di Nita (75. Eggenberger), Topalli, Murati

Tore: 5. 1:0 Murati, 40. 2:0 Di Nita, 59. 3:0 Topalli, 62. 3:1

Mit einer tollen Mannschaftleistung gelang der Liechtensteiner Mannschaft im ersten Meisterschaftsspiel der erste Sieg der laufenden Saison. Gegen den amtierenden Schweizer Meister kamen die Liechtensteiner perfekt ins Spiel, setzten den Gegner früh unter Druck und gingen schon nach fünf Minuten in Führung. Kurz vor der Pause konnte das Heimteam die Führung ausbauen und hatte in der ersten Halbzeit noch mehrere Möglichkeiten.

Der FCZ kam in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel, war aber im letzten Drittel zu harmlos, um das Team Liechtenstein noch zu gefährden. Das 3:0 war hervorragend herausgespielt und wiederspiegelte die Gesamtleistung des ganzen Teams, dass eine starke Leistung mit einem Prestigeerfolg gegen einen starken Gegner krönte.

 

LFV-U-Team, das am Wochenende den FC Zürich 3:1 bezwingen konnte.

 

 

U15

Team Zürich Oberland – Team Liechtenstein 2:2

Liechtenstein: Van Steijn, Makivic, Hoti, Capozzi, Schädler (80. Qollaku) , Kranz, Kling, Clasadonte, Spasojevic, Beck, Kindle

Tore: 23. 0:1 Spasojevic, 39. 1:1, 43. 1:2 Beck, 74. 2:2

Über die 90 Minuten waren die Gastgeber die bessere Mannschaft. Die Liechtensteiner spielten zwar gut heraus, blieben aber bei der guten Abwehr der Gastgeber stecken. In der zweiten Halbzeit erhöhte das Heimteam den Druck. Mit einer guten kämpferischen Leistung konnte die Gästemannschaft einen Punkt mitnehmen.

 

FE14

Team Liechtenstein - GC Stadt 4:11 (2:4/0:6/2:1)

Liechtenstein: Gabathuler, Jäger, Ismaili, Caglar, Schlegel, Schuler, Zivanovic, Rizzuti, Durjic, Ackermann, Stocker, Sestito, Ajvazi, Gerner

Die LFV Jungs erwischten einen super Start und gingen bereits nach 20 Sekunden mit 1:0 in Führung. Mit schönem Kombinationsfussball und viel Laufbereitschaft hätte der Vorsprung um zwei bis drei Tore weiter ausgebaut werden können. Stattdessen verlor man ab der 20. Minute vollkommen den Faden und kassierte vier Tore in fünf Minuten. Im mittleren Abschnitt kamen die Liechtensteiner nicht in die Zweikämpfe und kassierte demzufolge vier Tore durch Distanzschüsse. Das letzte Drittel konnte dank einer klaren Leistungssteigerung siegreich beendet werden.

 

FE13

Team Liechtenstein -  FCO Thurgau 8:12

 

 

 

 

 

 

  anmelden