SchenkAir
van Eck Verlag
CONCORDIA
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
sportlich.li - Sportangebot in Liechtenstein

LFV: Junioren-Spitzenfussball
08.04.2019 16:43

 


FE13

Team Thurgau - Team Liechtenstein (4:4, 1:4, 0:7)

 

Liechtenstein: Beck; Keller Julian, Keller Joel, Gritsch, Licci, Weissenhofer, Simoes, Zymeri, Abidi, Schädler, Basini, Rupp, Ajdari, Wolf, Alicajic

 

Die FE13 Liechtensteins begann das Spiel unkonzentriert, hatte in der Defensive Probleme und erreichte durch viel Kampf und ein bisschen Glück ein Unentschieden nach dem ersten Drittel. Im Zweiten Drittel spielten die Gäste auf einem höheren Niveau, standen defensiv besser, zwangen das Thurgauer Team zu Fehlern und münzten diese in Tore um. Im letzten Drittel folgte eine Galavorstellung der Liechtensteiner. Das Spiel der LFV-Auswahl war sehr kraftvoll und spielerisch hochstehend und konnte dadurch mit einem deutlichen Sieg nach Hause gefahren werden.


U16

Team Fribourg-AFF - Team Liechtenstein 1:1 (0:0)

 

Tore: 58. 1:0 Hoti, 67. 1:1

Liechtenstein: Strunk; Capozzi, Rahimi, Weber, Alushaj, Hoti, Clasadonte, Beck (77. Wendrick), Kindle (67. Schädler), Kepenyes (62. Kling), Adejumo (86. Yildiz)


Die Liechtensteiner spielten in ihrem Auswärtsspiel gegen Fribourg einen hervorragenden Offensivfussball mit viel Ballbesitz. Leider konnten sich die Gäste nicht für ihren grossen Aufwand belohnen. Die Mentalität und der Siegeswille waren in jeder Sekunde zu spüren. Aufgrund fehlender Effizienz konnte die U16 Liechtensteins aber nur einen Punkt aus Fribourg mitnehmen.

 


Das LFV U-16-Team spielte in Fribourg 1:1.

 

U18

Team Vaud U17 – Team Liechtenstein U18 2:0 (2:0)

 

Tore: 22. 1:0, 32. 2:0

Liechtenstein: Vanoni; Jäger, Büchel (45. Ducak), Oberer, Leka, Forrer, Netzer, Thaqi (45. Lüchinger), Beck, Bajrami (76. Ismaili), Tahiri (45. Hossmann)

 

Die U18 Auswahl Liechtensteins startete schlecht und hatte bis zur Pause keinen Zugriff auf das Spiel. Folgerichtig gingen die Hausherren mit einer 2:0 Führung in die Pause. Trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und mehr Spielanteilen und Torchancen konnte die Niederlage nicht mehr abgewendet.


 

 

  anmelden