SchenkAir
akkubatteriecenter
Elkuch
van Eck Verlag
Radio Liechtenstein

Junioren: Spitzenfussball für LFV-Teams
08.05.2018 13:02

Unterschiedliche Leistungen

 

Den höchsten Sieg feierte diesmal die U15 mit einem deutlichen 7:2 gegen Rapperswil-Jona. Auch die U14 zeigte gegen das Team vonFC Zürich Oberland eine respektable Leistung. Man trennte sich 2:2.

Hingegen mussten die U16 und die U18 Heimniederlagen einstecken.

 

FE14
Team Liechtenstein - FC Zürich Oberland 2:2

Liechtenstein: Sestito, Jäger, Caglar, Schmidle, Zünd, Köchle, Schlegel, Ajvazi, Rizzuti, Oliveira F., Durjic, Gerner, Ismaili, Meier

Tore: 5. 1:0 Rizzuti, 8. 1:1, 20. 1:2, 50. 2:2 Gerner

An einem sonnigen und sehr warmen Nachmittag nahm das LFV-Team von Beginn weg das Zepter in die Hand, erspielte sich gute Torchancen und erzielte früh das verdiente 1:0. Die Gäste aus Zürich zeigten sich jederzeit gefährlich und forderten die Heimmannschaft ständig. Im letzten Drittel liessen die Kräfte spürbar nach. Bis zum Schluss blieb die Leistung engagiert.

 

U15
Team Liechtenstein – FC Rapperswil-Jona 7:2

Liechtenstein: Strunk, Weber, Capozzi, Biedermann, Schädler (59. Kindle), Spasojevic, Classadonte, Ziörjen, Kranz (37. Risch), Beck, Adejumo

Tore: 1. 1:0 Clasadonte, 3. 1:1, 11. 2:1 Spasojevic, 41. 3:1 Capozzi, 45. 4:1 Ziörjen, 47. 5:1 Clasadonte, 53. 5:2, 69. 6:2 Adejumo, 73. 7:2 Adejumo,

Eine klare Leistungssteigerung der U-15 gegenüber dem letzten Meisterschaftsspiel. Von der ersten bis zur letzten Sekunde waren die Jungs hell wach und voll konzentriert. Beide Mannschaften versuchten immer wieder nach vorne zu spielen. Es wurden gute Pässe gespielt auf beiden Seiten. Die Liechtensteiner gewannen extrem viele Zweikämpfe und verdienten sich den Sieg.

 


Die LFV U-15 Mannschaft feierte gegen Rapperswil-Jona einen 7:2-Sieg.

 

U16
Team Liechtenstein – Etoile Carouge 2:5

Liechtenstein: Foser, Hoti, Jäger, Tschupp (60. Oberer), Netzer, Leka, Forrer, Lüchinger (45. Brancaleone), Ismaili, Schreiber (39.Behluli)

Tore: 1. 1:0, 4. 2:0, 47. 2:1, 70. 2:2, 73 2:3, 85. 2:4, 90+3 2:5

Nach einem furiosen Start der Liechtensteiner mit einer 2:0 Führung bereits nach vier Minuten baute das Team kontinuierlich ab und nur dank starken Paraden des Torhüters konnte das Resultat in die Pause mitgenommen werden. Die agileren Genfer kamen zum Anschlusstreffer und schossen im Zehnminutentakt weitere Tore. Die Heimmannschaft fand nicht mehr in die Zweikämpfe und war immer einen Schritt zu spät.

 

U18
Team Liechtenstein - FC Luzern 2:7

Liechtenstein: Vanoni, Hilti, Salanovic, Unterrainer (46. Do Nascimento), Beck (58. Topalli); Frick, Bibaj, Berry (69. Ducak), Di Nita; Muratoski, Saglam

Tore: 29. 0:1, 32. 0:2, 39. 1:2 Berry, 57. 1:3, 64. 1:4, 68. 1:5, 75. 1:6, 85. 2:6 Salanovic, 87. 2:7

Die Gastgeber übernahmen in der Startphase die Spielkontrolle und kamen zu guten Chancen. Nach den zwei Gegentoren aus dem Nichts konnte das Heimteam wenigstens den Anschlusstreffer erzielen. Beim Torjubel blockierte der gegnerische Torwart den Ball und ein Spieler liess sich zu einer Tätlichkeit hinreissen. Noch vor der Pause liess man auch in Unterzahl eine Grosschance liegen. Nach der Halbzeit fielen dann alle Dämme und die Liechtensteiner bekamen zu einfache Gegentore. Besonders in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung, der Platzverweis spielte den Luzernern, die die Überzahl perfekt ausnutzten, in die Karten.

 

 

 

 

  anmelden