SchenkAir
CONCORDIA
Mercedes-Benz Team Weilenmann
akkubatteriecenter
creativemedia software solutions

Heute startet die Tour de France 2018
07.07.2018 09:57


Alle fahren gegen den viermaligen
Tour-Sieger Chris Froome

 

Mit der Starterlaubnis durch die UCI für den unter Dopingverdacht stehenden Sky-Fahrer Chris Froome, hat sich der 33jähirge Brite keine Freunde im Tour de France-Peleton geschafften. Er fährt sozusagen unter keinem guten Stern. Das gilt sowohl für die Zuschauer, die ihn schon bei der Team-Präsentation auspfiffen, als auch für die Medien und besonders für seine Konkurrenten im Peloton.

Das alles lässt Froome kalt. Er sagte noch vor zwei Tagen: «Mein Ziel ist es die Tour de France mit meinem starken Team zum fünften Mal zu gewinnen.», was ihm durchaus zuzutrauen ist. Seine Vorstellung beim Girosieg 2018 über die Berge gibt den Kontrahenten einen Vorgeschmack zu was Froome fähig ist. Wenn da bloss nicht die Geschichte mit dem Doping wäre.

Richie Porte, Nairo Quintana und andere
die grossen Gegner von Froome

Einer seiner grossen Gegner heisst Richie Porte, Kapitän des BMC-Teams. Ihm ist  es zuzutrauen die Tour de France zu gewinnen, wenn ihm diesmal Göttin Fortuna zur Seite steht. In den letzten Jahren lief es beim begnadeten Radstar aus Australien nicht so toll. Vor einem Jahr musste er nach einem schweren Sturz auf der 9. Etappe vorzeitig vom Rad. Er lag damals auf dem 2. Rang. Für dieses Jahr konnte Porte persönlich befragt auch keinen klaren Favoriten für die Gesamtwertung ausmachen. Sich selbst nannte der Tour de Suisse Sieger 2018 nicht.

Die weiteren Favoriten um Nairo Quintana und Vincenzo Nibali würden indes eines vereinen: "Wir alle wollen die Siegesserie von Froome bei der Tour beenden", so Porte über seinen ehemaligen Teamkollegen, der vier der letzten fünf Austragungen der Frankreich-Rundfahrten gewann.

Porte selbst hofft, den Grundstein auf einen Wechsel in Gelb schon auf Etappe 3 legen zu können, die das 35 Kilometer lange Mannschaftszeitfahren von Cholet bereit hält. "Ich freue mich auf diesen Tag, wir haben uns darauf bestens vorbereitet. Vielleicht holen wir an diesem Tag sogar das Gelbe Trikot.“

Das Team sei mit Olympiasieger Greg Van Avermaet und den beiden Schweizern Michael Schär und Stefan Küng vor allem auch auf den ersten neun Etappen bestens aufgestellt, um schadlos durch den Kurs zu kommen. Gerade auf die 9. Etappe, die über 21,7 Kilometer Kopfsteinpflaster führt, wird es aus Portes Sicht ankommen.

 

 

 

Tour de France - Kalender

Etappe

Austragungsort

Sieger

1. Etappe

Noirmoutier-en-l'Île - Fontenay-le-Comte

 

2. Etappe

Mouilleron-Saint-Germain - La Roche-sur-Yon

 

3. Etappe (MZF)

Cholet - Cholet

 

4. Etappe

La Baule - Sarzeau

 

5. Etappe

Lorient - Quimper

 

6. Etappe

Brest - Mûr de Bretagne Guerlédan

 

7. Etappe

Fougères - Chartres

 

8. Etappe

Dreux - Amiens Métropole

 

9. Etappe

Arras Citadelle - Roubaix

 

10. Etappe

Annecy - Le Grand-Bornand

 

11. Etappe

Albertville - La Rosière Espace San Bernardo

 

12. Etappe

Bourg-Saint-Maurice Les Arcs - Alpe d'Huez

 

13. Etappe

Bourg d'Oisans - Valence

 

14. Etappe

Saint-Paul-Trois-Châteaux - Mende

 

15. Etappe

Millau - Carcassonne

 

16. Etappe

Carcassonne - Bagnères-de-Luchon

 

17. Etappe

Bagnères-de-Luchon - Saint-Lary-Soulan

 

18. Etappe

Trie-sur-Baïse - Pau

 

19. Etappe

Lourdes - Laruns

 

20. Etappe (EZF)

Saint-Pée-sur-Nivelle - Espelette

 

21. Etappe

Houilles - Paris Champs-Élysées

 

 

 

 

 
Richie Porte (Kapitän der BMC-Mannschaft) zählt zu den  Favoriten auf den Gesamtsieg der heute beginnenden  Tour de France.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  anmelden