SchenkAir
Radio Liechtenstein
CONCORDIA
van Eck Verlag
Elkuch

Greg Van Avermaet strebt Podest beim Amstel Gold Race an
14.04.2017 08:20

Der BMC-Kapitän gehört zu den stärksten
Eintagesklassier-Spezialisten

 

Nach dem grossen Sieg des BMC-Profis Greg Van Avermaet beim Monument Paris-Roubaix, startet der Olympiasieger am Sonntag, 16. April beim Ardennen-Klassiker Amstel Gold Race. Van Avermaet, momentan einer besten Klassikerspezialisten der Welt, wird als BMC-Kapitän ein starkes Team für dieses Rennen an seiner Seite haben, darunter auch den Schweizer Silvan Dillier.


Van Avermaets beste Klassierung beim Amstel Gold Race war 2015 als er den 5. Rang belegt hatte. Er sei seit damals noch besser geworden und traue sich einen Rang auf dem Podest zu. Was den veränderten Parcours betrifft, meinte Van Avermaet, dass ein starker Faher immer im Finale sein will, egal wie schwer der Parcours auch ist. Es sei zwar Rennen, das man leicht gewinnen könne, aber er werde alles daran setzen, zum ersten Mal bei diesem Klassiker auf dem Podium zu stehen.

Sportdirektor Valerio Piva sagte in einem Mediengespräch, dass die Motivation für das Amstel Gold Race im Team sehr gross sei. "Wir wissen, dass wir mit Greg Van Avermaet einen Champion im Team haben. Für ihn ist es die bisher beste Klassiksaison und wir hoffen, dass wir die Erfolgsstory am Sonntag weiterführen können."

 

Amstel Gold Race, SO 16. April

BMC-Aufgebot: Alessandro De Marchi (ITA), Silvan Dillier (SUI), Floris Gerts (NED), Ben Hermans (BEL), Daniel Oss (ITA), Dylan Teuns (BEL), Greg Van Avermaet (BEL), Loïc Vliegen (BEL).  Sports Directors: Valerio Piva (ITA), Allan Peiper (AUS).

 


Olympiasieger und der Sieger von Paris-Roubaix vor einer Woche, der Belgier Greg Van Avermaet, ist Kapitän des BMC-Teams und strebt beim Amstel Gold Race am Ostersonntag einen Platz auf dem Podest an.

 

 

 


 

  anmelden