SchenkAir
Radio Liechtenstein
sporteo
van Eck Verlag
Mercedes-Benz Team Weilenmann

FCV-Rapperswil: Gezielt und kämpferisch an die Sache ran
10.02.2018 09:35


Der FC Vaduz will endlich seinen ersten
Sieg gegen Rappeswil/Jona

 

Nach der verkorksten Hinrunde will der FC Vaduz im Frühling wieder zu alter Stärke zurückfinden. Ein positiver Anfang, zumindest in der ersten Halbzeit gegen den souveränen Tabellenführer Xamax (3:3) vor Wochenfrist wäre gemacht. Schade, dass der FCV einen Dreitorevorsprung so leichtfertig vertan hat. Aber immerhin gegen Xamax Neuchâtel muss man zuerst einmal 3:0 in Front gehen können. Am Sonntag will Vabrec mit seiner Truppe endlich in Rapperswil gewinnen.

 

Morgen steht mit dem FC Rapperswil eigentlich ein Liga-Neuling auf der anderen Seite, der sich bisher recht gut verkauft hat.  In den bisher zwei Meisterschaftsrunden konnte der höher dotierte FC Vaduz nicht gewinnen. Das letzte Spiel ging gar verloren.

Mit dem Wegzug seines Topstürmers Mychell Chagas zum FC St. Gallen und dem Jungtalent Dominik Schwizer zum FC Thun ist der Club vom Zürichsee in den Wintermonaten doch geschwächt worden. Adäquate Neuzugänge sind keine zu verzeichnen. Mit Nationalspieler Dennis Salanovic und dem Trainer Assistenten Daniel Hasler stehen zwei Liechtensteiner in den Diensten von Rapperswil -Jona.

Für den FC Vaduz gibt es in der sonntäglichen Partie nur eine Devise: Sieg und drei Punkte. Aus den bisherigen zwei Spielen der laufenden Saison holte der FCV gegen Rappi nämlich nur einen Punkt. (2:2 am 9.9.2017 und 2:0 am 24.11.2017). Das wollen die Spieler um Trainer Vabrec am Sonntag im Auswärtsspiel (16 Uhr im Stadion Grünfeld, Rapperswil) ändern. Dazu gehören nach der Vorgabe des Trainers einem spielerischen Übergewicht aber noch mehr Kampfgeist, Leidenschaft und Präzision.

 

Die Spiele der 20. Runde

 

Xamax-Aarau 3:1
Wohlen-Winterthur SA 19 Uhr
Chiasso-Will  SO 16 Uhr
Rapperswil/Jona – FC Vaduz SO 16 Uhr
Schaffhausen – Servette Genf MO 20 Uhr


Rangliste

 


1. Neuchâtel-Xamax               20            46:21            50 Punkte

2. Servette                           18             31:16            36

3. Schaffhausen                    19             38:26            36

4. Vaduz                               19            23:26            27

5. Rapperswil-Jona                 18            23:23            24

6. Chiasso                             19            23:35            21

7. Aarau                               19             24:30            21

8. Wohlen                            18              23:40            14

9. Winterthur                        19             19:29            13

10. Wil                                 19             16:30            12

 

Hinweis: Wegen Lizenzuverstoss wurden dem FC Chiasso 3 Punkte abgezogen. Und der FC Wohlen steht bereits als Absteiger fest.

PS:

Will Sportchef Haas die beiden «Leitwölfe» des FC Vaduz, nämlich Philipp Muntwiler und Goali Peter Jehle überhaupt noch in Vaduz halten? Beide haben noch immer keine Verträge bekommen. Es sei die Frage erlaubt, was der Sportchef beim FCV überhaupt für eine Aufgabe hat.

 

 


Philipp Muntwiler ist der Mittelfeldmotor des FC Vaduz. Die Vertragsverlängerung zieht sich immer noch dahin.

 

 

 

 

 

  anmelden