SchenkAir
Elkuch
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
CONCORDIA
creativemedia software solutions

FC Vaduz: Drei Minuten fehlten zum Sieg
02.04.2017 16:12

 

Unglückliche Vaduzer Niederlage
bei den Young Boys Bern

Nach der regulären Spielzeit stand die Partie noch 2:1 für den FC Vaduz. Dann folgten vier Minuten, die der FCV nicht mehr so schnell vergessen wird. 93. Minute: Ausgleich durch Frey zum 2:2. 94. Minute: 3:1-Siegtreffer durch Assale. Das sind die nüchternen Zahlen in einem Spiel, in welchem der FCV sehr gut agierte, aber das mit sehr viel Pech behaftet war.


Schon der Auftakt in dieses Spiel im Stade Suisse vor über 15'000 Zuschauern, erstmals unter Cheftrainer Roland Vrabec, war denkbar unglücklich. Bereits nach zwei Spielminuten zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Abwehrspieler Mario Bühler brachte Sulejmani regelwidrig zu Fall. YB-Goalgetter Hoarau liess sich daraufhin nicht zweimal bitten und verwertete mit einem Flachschuss in die rechte untere Torecke zur frühen 1:0 Führung. Die Gäste liessen sich davon jedoch nicht beeindrucken und konnten nur fünf Minuten später durch Gonzalo Zarate ausgleichen. Dem Treffer ging eine schöne Kombination von Avdijaj und Borgmann über die rechte Seite voraus. In der Folge konnte der FC Vaduz das Spielgeschehen weitgehend ausgeglichen gestalten. Das Heimteam kam nur vereinzelt zu Abschlussgelegenheiten. In der 38. Spielminute kam Borgmann nach Massflanke von Kukuruzovic zu einem vielversprechenden Abschluss auf der Gegenseite. Sein Ball war jedoch eine sichere Beute für YB-Hüter Mvogo.

Vaduz geht 1:2 in Führung
Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Berner das Tempo und bekundeten bei zwei Pfostenschüssen Pech im Abschluss. Auf der anderen Seite kam der FC Vaduz nur noch vereinzelt zu Offensivaktionen. Eine davon war jedoch erfolgreich. Philip Muntwiler gelang aus einer unübersichtlichen Situation im Strafraum des BSC YB der 2:1 Führungstreffer. In der Folge konzentrierte sich der FCV fast ausschliesslich auf Defensivarbeit. Diese Taktik schien lange Zeit aufzugehen, ehe Frey in der 93. Spielminute der 2:2 Ausgleich gelang. Doch dem Unglück nicht genug. Nach einem Eckball erzielte Assale den 3:2 Siegtreffer. Damit verbleibt der FC Vaduz am Tabellenende.

 

Telegramm

Stadion: Stade de Suisse, Bern
Zuschauer: 15'600
Schiedsrichter: Lukas Fähndrich
Eckenverhältnis: 4:1
YB: Mvogo; Mbabu, von Bergen, Rochat, Joss (82. Frey); Schick (46. Ravet), Bertone, Sanogo, Sulejmani; Gerndt (67. Assale), Hoarau
FC Vaduz: Siegrist, Borgmann, Bühler, Grippo, Göppel; Muntwiler; Kukuruzovic (81. Burgmeier), Stanko (56. Konrad), Hasler; Avdijaj, Zarate (59. Ciccone)
Tore:. 3. 1:0 Hoarau, 8. 1:1 Zarate, 65. 1:2 Muntwiler, 93. 2:2 Frey, 94. 3:2 Assale
Verwarnungen: 3. Bühler (Foulspiel), 29. Bertone (Foulspiel), 33. Mbabu (Foulspiel), 34. Sanogo (Foulspiel), 56. Stanko (Foulspiel), 70. Hasler (Foulspiel), 72. Sulejmani (Reklamieren), 90. Burgmeier (Foulspiel), 92. Frey (Unsportlichkeit)
FC Vaduz ohne Costanzo, Strohmaier, Felfel, Kaufmann, Pfründer (alle verletzt), Brunner (gesperrt), Cecchini, Baldinger (beide nicht im Aufgebot)

 


Der FC Vaduz verlor unglücklich bei YB 3:2. Bern, YB - FC Vaduz am 2.4.2017. Die Berner jubeln nach dem Tor zum 1:0 von Berns Guillaume Hoarau. Bild: EQ Images/Daniel Teuscher.

 

 

  anmelden