SchenkAir
Mercedes-Benz Team Weilenmann
Wirtschaft zum Schützenhaus
Radio Liechtenstein
Chirurgie & Sport Dr. Schenk

FC St. Gallen: Contini ersetzt Zinnbauer
04.05.2017 16:03

 

Ex-Vaduzer-Trainer übernimmt
den FC St. Gallen

 

Was man erahnen konnte ist eingetreten: der seit sieben Spielen sieglose FCSG-Trainer Joe Zinnbauer wurde fristlos entlassen. An seine Stelle tritt Giorgio Contini, mehrjähriger Trainer des FC Vaduz, früherer St. Galler Spieler und Schweizer Meister. Dieser wurde an der heutigen Medienkonferenz in St. Galllen.

"Das Wichtigste sind jetzt Punkte", sagte der neue Cheftrainer an der Medienkonferenz. "Wir wollen uns schnellstmöglich vom Abstiegsgespenst befreien." Deshalb werde der Fokus direkt auf das Spiel am Sonntag gegen Lausanne gelegt. Contini unterschreibt einen Vertrag bis Sommer 2018. Bezüglich seiner Spielphilosophie wollte er sich noch nicht auf die Äste hinauswagen. Wichtig sei, die Spielweise der Qualität der Mannschaft und der Situation anzupassen. "Wenn Lausanne 60 Prozent Ballbesitz hat, ist das OK, sofern wir gewinnen." 

St. Gallen ist das zweitschlechteste Team der Rückrunde (zwei Siege, vier Remis und sechs Niederlagen). Die Ostschweizer weisen als Tabellenachte sechs Runden vor Schluss noch fünf Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Vaduz auf.

Der Winterthurer Contini war vor zwei Monaten bei Vaduz entlassen worden. In Liechtenstein war er seit Winter 2012 tätig. Anderthalb Jahre nach seiner Einstellung führte er die Mannschaft von der Challenge League in die Super League.

Pikant: Am Samstag, 13. Mai, 20 Uhr, trifft Contini in der 32. Runde die Mannschaft des FC Vaduz zu einem bis dann vielleicht entscheidenden Spiel für beide Teams.

 

 


Giorgio Contini ist ab heute neuer Trainer des FC St. Gallen. Am 13. Mai trifft er mit  St.Gallen auf den FC Vaduz, den er von 2012 bis März 2017 trainierte. Bild: Jürgen Posch

 

 

 

  anmelden