SchenkAir
Laendlekicker
Elkuch
akkubatteriecenter
USV Eschen Mauren

FC-Cup: Der FC Vaduz mit Mühe ins Finale
10.04.2018 21:40


Erstligist USV zeigte trotz 0:2-
Niederlage ein gutes Spiel

 

Der Spitzenklub der Challenge League, der FC Vaduz, gewann zwar den Halbfinal um den Einzug ins Liechtensteiner Cupfinale, bekam aber mehr zu tun als ihm lieb war. Der USV zeigte insgesamt als Unterdog ein recht gutes Spiel. Am Ende setzte sich aber die Klasse der Profis mit 2:0 durch. Die Treffer erzielten von Niederhäusern und Muntwiler.

Auffallend beim gebeutelten Erstligisten aus dem Unterland war seine Präsenz, Laufstärke und der Einsatzwille. Leider vermisste man die Effizienz im Abschluss. Es ist nach der gezeigten Leistung gegen eines der besten Teams in der Schweiz überhaupt die Frage zu stellen, wie eine solche Mannschaft am Tabellenende der 1.Liga-Meisterschaft stehen kann! Wenn das Team so wie gegen den FC Vaduz in der Meisterschaft auftritt, wird es schnell vom Tabellenende weg sein. Auch gegen den Tabellenführer AC Bellinzona am kommenden Samstag liegt vielleicht der eine oder andere Punkt drin. Auch wenn das eine andere "Fakultät" ist.

Allerdings darf das gute Ergebnis aus Sicht des USV nicht darüber hinwegtäuschen, dass der FC Vaduz nicht mit Vollgas unterwegs war und nur soviel tat, was gerade nötig war. Mehr Power vielleicht zu Beginn der Partie. Aber da zeigte sich die USV-Abwehr als sattelfest und die Konter, vorgetragen durch den besten USV’ler, Giger, hätte durchaus die Führung sein können, ja müssen. Zudem hatte der USV auch im zweiten Abschnitt durch  Bärtsch, Giger und Quitans gute Möglichkeiten. Aber auch Coulibaly und Devic vergaben Chancen.

Dann zeigte der FCV sein ganze Klasse und Effizienz. Von Niederhäusern verwandelt eine Flanke kaltblütig zur 0:1-Führung, just in eine kurze Drangperiode des USV hinein. Und als Muntwiler wenige Minuten später das 0:2 erzielt, war die Sache gegessen.

Beim FC Vaduz geht es am Freitag (20 Uhr) beim souveränen Leader Xamax Neuchâtel weiter, während der USV versucht aus dem Tessin Punkte zu holen.


 


Michael Giger war der auffälligste USV-Spieler. Hier sehen wir ihn im Zweikampf mit den starken FCV-Abwehrspeierl Kammber. Baumann (Nr.23) sieht dem Geschehen zu. Foto: Jürgen Posch.

 


TELEGRAMM

 

Stadion: Sportpark Eschen/Mauren
Zuschauer: 800
Schiedsrichter: Luca Gut
USV Eschen/Mauren: Schatzmann, Quintans, Martinovic, Thöni, Kavcic, Baumann, Willi, Kieber (61.Menzi), Wolfinger, Giger, Pola (61.Bärtsch).
Ergänzungsspieler: Antic, Schmid, Sele, Menzi, Kühne, Stevic, Bärtsch.
Abwesend: Fässler, Coppola, Knuth, Benbali, Kuzel (verletzt).
Trainer: Erik Regtop.

FC Vaduz: Siegrist, Chevalley (56.Konrad), Borgmann, Puljic, Bühler, Göppel, Mathys, Muntwiler (56.Coulibaly), Von Niederhäusern, Kamber (86.Gajic), Devic.
Ergänzungsspieler: Jehle, Brunner, Mikus, Pfründer, Konrad, Gajic, Coulibaly.
Trainer: Roland Vrabec, Stickroth Thomas.
Abwesend: Schirinzi, Ospelt, Eidenbenz, Ospelt Justin, Majer (nicht im Aufgebot), Felfel, Babic, Chiccone, Jüllich (alle verletzt), Burgmeier (krank).
Tore: 34. von Niederhäusern 0:1, 43.Muntwiler 0:2,
Verwarnungen: gelb für Muntwiler (FCV, 43.) gelb für Kamber (FCV., 46.), gelb für Thöni (USV, 69), gelb für Göppel (FCV, 85.)
Bemerkungen: Pfostenschuss 92.min. Quinitans.

 


Hinweis FL-AKTIV-CUP

 

Morgen Mittwoch findet um 20 Uhr im Sportpark
das zweite Halbfinale zwischen dem USV 3 und
dem FC Balzers 1 statt.


 

 

 

  anmelden