SchenkAir
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
USV Eschen Mauren
van Eck Verlag
sporteo

Erstliga-Aufstieg für Balzers perfekt
16.06.2019 09:52

Zum Saisonabschluss Galavorstellung
mit 4:0-Sieg gegen Widnau


Mit einem Feuerwerk an Toren und einer Galavorstellung (vor allem in Hälfte eins) verabschiedeten die Balzner Kicker ihren Trainer Patrick Winkler in Richtung Gossau. 4:0 gewann der FCB und liess den ersehnten Aufstieg praktisch in der 1. Halbzeit Realität werden. Die Freude im Balzner Lager war gross. (Wir berichteten bereits gestern auf facebook)

So reibungslos wie sich das vielleicht anhört, verlief die Saison allerdings auch nicht. Von Anfang an als das beste Team in der Gruppe 6 der 2. Liga-Interregional gejagt, musste die Elf von Trainer Winkler auch Rückschläge hinnehmen. Einmal lag der FCB gar mit sechs Punkten Rückstand im Mittelfeld ohne offenkundige Ambitionen.

Doch dann begannen auch die Verfolger zu patzen und im Frühjahr schlug die Stunde der Wahrheit, als der FCB nacheinander die direkten Konkurrenten auf der Rheinau schlug. Die Grundlage für den sofortigen Aufstieg war gelegt Mit insgesamt 19 Siegen, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen waren die Balzner am Ende um zwei Punkte besser als Kreuzlingen, das am Ende als einziger Konkurrent mit halten konnte, so dass es am Ende doch nochmals spannend wurde.

FC Widnau hatte nicht viel zu bestellen

Der FC Widnau hatte in Balzers beim 4:0-Sieg des 1.Liga-Aufsteigers eigentlich nicht viel zu bestellen. Es waren von Anfang an die Balzner, die das Geschehen weitestgehend dominierten und bis zur Pause mit 3:0 führten. Dabei konnte sich auch der drittbeste Torjäger aller sechs Interregionalgruppen der Schweiz, Enis Domuzeti, mit drei Toren bis zur Halbzeit und einem klassischen Hattrick, auszeichnen.

Im Gefühl des sicheren Sieges und Aufstiegs liess Balzers in Hälfte zwei  in den Bemühungen nach und schaltete zwei Gänge zurück. Dadurch kam Widnau etwas auf, aber ohne dabei zu glänzen. Es gelang ihnen kein Treffer, denn ihr Mittelfeldregisseur Daniel Lässer wurde wegen zu hartem Einsteigen nach der zweiten gelben Karte in der 57.min. des Feldes verwiesen. Das war ein grosses Handicap der Rheintaler, die den einen oder anderen Treffer verdient hätten.

In der 70.min.erzielte Dorde Zarkovic, der wie sein Bruder ein weiteres Jahr beim FC Balzers anhängen wird, den 4:0-Endstand.

 

TELEGRAMM

Sportanlage: Rheinau Balzers
Zuschauer: 400
FC Balzers:  Klaus, Yildiz, Grünenfelder, Rechsteiner, Stähli, Kaufmann, Zarkovic Dorde, Hermann, Polverino, Baumann, Domuzeti.
Ersatzspieler: Meier, Kadic, Wolfinger Marco, Andrade, Frommelt, Tinner, Mitrovic.
Trainer:
Patrick Winkler, Daniel Schöllhorn.
Tore: 20.min. 1:0 Domuzeti, 39.min. 2:0 Domuzeti, 43. Min. 3:0 Domuzeti, 70.min. 4:0 Dorde Zarkovic.
Strafen: 57.min. gelb-rote Karte für Daniel Lässer (FC Widnau)

 

2. Liga interregional - Gruppe 6

Sa 15.06.2019

Chur 97 - FC Rüti  3 2

FC Amriswil - FC Seuzach 2 :1

FC Kreuzlingen-FC Uzwil  2:1

FC Dübendorf -FC Uster  2 3

FC Blue Stars ZH - FC Frauenfeld 3 0

FC Bazenheid 1- FC Wil 1900 II 4 4

FC Balzers -FC Widnau  4 0

 

TABELLE

1.

FC Balzers

26

19

2

5

(44)

69

:

35

59

 

2.

FC Kreuzlingen

26

18

3

5

(57)

66

:

31

57

 

3.

FC Rüti 1

26

12

6

8

(52)

54

:

47

42

 

4.

FC Uzwil 1

26

13

2

11

(80)

54

:

43

41

 

5.

FC Bazenheid 1

26

11

7

8

(71)

56

:

44

40

 

6.

FC Blue Stars ZH

26

12

1

13

(68)

38

:

49

37

 

7.

FC Amriswil 1

26

11

3

12

(55)

52

:

47

36

 

8.

Chur 97 1

26

9

7

10

(71)

43

:

42

34

 

9.

FC Widnau 1

26

10

3

13

(52)

37

:

45

33

 

10.

FC Wil 1900 2

26

9

6

11

(66)

61

:

64

33

 

11.

FC Seuzach

26

8

7

11

(43)

44

:

50

31

 

12.

FC Uster 1

26

9

3

14

(75)

33

:

50

30

 

13.

FC Dübendorf 1

26

6

6

14

(60)

44

:

60

24

 

14.

FC Frauenfeld

26

5

4

17

(61)

40

:

84

19

 

 

 


Der FC Balzers gewann gegen Widnau das letzte Saisonspiel 4:0 und steigt als Gruppensieger der Gr.6 in die 1. Liga auf. Im Bild der FCB-Torjäger Emins Domuzeti, der gegen Widnau in der 1. Halbzeit drei Treffer erzielte und ihm damit ein klassischer Hattrick gelang. Foto: Jürgen Posch

 

 

 

 


 

  anmelden