SchenkAir
sporteo
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
Laendlekicker
akkubatteriecenter

Erste grosse Bewährungsprobe für den FC Vaduz
04.08.2017 14:24

Der beschwerliche Aufstieg für Xamax

Beide Teams sind technisch versiert, beide Teams wollen in die Super League zurückkehren. Xamax, das vor Jahren wegen finanziellen Ungereimtheiten zum Abstieg in die 1. Liga gezwungen wurde, will wieder an glanzvolle Zeiten früherer Tage anknüpfen. Xamax war vor Jahren noch eine der ersten Adresen im Schweizer Profi-Fussball, bis der Pleitegeier kam.

Das will die neue Xamax-Führung nun ändern. Der Weg zurück in die Beletage des Schweizer Fussballs ist beschwerlich, das weiss die Vereinsleitung, die den gesamten Verein nach dem Tauchen in die Anyonymität des Amateurfussballs wieder zurückbringen möchte. Schon in der vergangenen Saison war Xamax Neuchâtel auf dem besten Weg dorthin. Deshalb dürfte es für den FC Vaduz ein sehr schweres Spiel auf der Maladière werden.

(pr/FCV) - Der FC Vaduz gastiert im Rahmen der dritten Runde der Challenge League bei Xamax Neuchâtel. Die Westschweizer Mannschaft von Michel Decastel ist bereits gut in Schuss, das haben die ersten beiden Pflichtspiele bewiesen. Gegen den FC Aarau und den FC Chiasso gab es zwei Siege. Somit hat Xamax schon früh in der Saison angedeutet, das es um den Aufstieg mitspielen will.

FC Vaduz will Schwung mitnehmen

Das Team  von Cheftrainer Roland Vrabec will ebenfalls den Schwung aus den beiden ersten Spielen mitnehmen und gegen ein kampfstarkes Xamax seinen Aufwärtstrend bestätigen.  Allerdings plagen den FC Vaduz einige Personalprobleme. Neben Pfründer, Jüllich, und Felfel ist neu auch Maurice Brunner verletzt. Weiterhin rekonvaleszenz für das Spiel am Sonntag sind Costanzo, Kaufmann und Sherko.

Das Spiel: Kick-off im Stade de la Maladière ist am Sonntag, 6. August um 16.00 Uhr

 

 


Muntwiler im Heimspiel gegen Servette Genf.


Tabelle

 

 

1. FC Schaffhausen 6 (+9)
2. Xamax Neuchatel  6 (+3)
3. FC Vaduz 4 (+1)
4. FC Wohlen  3 (-1)
5. FC Rapperswil-Jona  3 (-4)
6. Servette FC  2 (0)
7. FC Aarau  1 (-1)
8. FC Wil  1 (-1)
9. FC Chiasso  1 (-2)
10. FC Winterthur  0 (-4)


 

 

 

 

 

  anmelden