SchenkAir
Radio Liechtenstein
creativemedia software solutions
Laendlekicker
akkubatteriecenter

Engagierter Auftritt gegen Israel
06.10.2017 23:03


WM-Qualifikation: Liechtenstein
zeigte kein schlechtes Spiel


Telegramm


Liechtenstein – Israel (WM-Qualifikation) 0:1

 

Stadion: Rheinparkstadion Vaduz
Schiedsrichter: Arnold Hunter
Zuschauer: 3498
Liechtenstein:
Jehle; S. Wolfinger, Malin (89.Ospelt), Kaufmann (51.Brändle), Göppel; Martin Büchel; Hasler, Polverino, Marcel Büchel, Burgmeier; Erne (72. Yildiz). Ersatz: Brändle, Quintans, Ospelt, Yildiz, M. Sele, Hobi (ET), Lo Russo (ET), B. Büchel (ET). - Nicht dabei: Wieser und Salanovic (beide verletzt).
Israel: Harush; Keltjens, Tibi, Ben Haim, Davidzada; Kabha, Melikson (78.Benayoun), Natcho; Refaelov (63. Einbinder), Hemed, Atar (70. Ben Chaim). Ersatz: Elhamed, Bitton, Vered, Shechter, Ben Chaim, Kanuk, Benayoun, Elo, Einbinder, Ben Harush, Amos (ET) und Kleyman (ET).
Tore: 21.min. 0:1 Tibi
Verwarnungen:
28.Niki Hasler, 40.Marcel Büchel, Burgmeier (alle Liechtenstein).


 

Im zweitletzten Qualifikationsspiel gegen Israel reichte es der Liechtensteiner Nationalmannschaft nicht, ein Tor zu erzielen, geschweige denn einen Punkt zu ergattern.

Zwar spielte unser Nationalteam recht engagiert und zeigte trotz Fehlens einiger Stammspieler- eine gute Partie. Vor allem die Abwehr war heute sehr präsent und liess einen einzigen Treffer aus einer Standartsituation zu, bei welcher hinten für einmal nicht aufgepasst wurde.

Nach vorne lief es nicht wunschgemäss. Und es fehlte auch die Effizienz im Abschluss. Am Ende gewann Israel verdientermassen mit 0:1 durch ein frühes Tor von Tibi in der 21.Minute. Dieses hätte verhindert werden können.

Fazit: Liechtenstein muss die bittere Erkenntnis akzeptieren, dass auch das neunte von zehn Qualifikationsspielen verloren gegangen ist.

 


Göppel gegen den Israeli Refaelo. Länderspiel Liechtenstein Israel, 0:1, Rheinparkstadion Vaduz, 6. Oktober 2017. Foto: Michael Zanghellini. 

 

 

 

 

  anmelden