SchenkAir
van Eck Verlag
Radio Liechtenstein
Elkuch
Wirtschaft zum Schützenhaus

Endlich: Vaduz gewinnt gegen Aarau 2:1!
30.09.2018 18:15



Tadiz beglückwüncht Coulibaly zum 2:1-Führungstor gegen den FC Aarau am 30.9.2018. Bild: M.Z.

 

 

Erster Sieg unter dem neuen Trainer Mario Frick

 

Es fielen den Verantwortlichen des FC Vaduz mehrere Steine vom Herzen, als der Schlusspfiff in diesem Abstiegskrimi zwischen dem FC Vaduz und dem FC Aarau vorbei war und mit einem haudünnen 2:1-Sieg für die Hausherren zu Ende ging.

Der letzte Sieg des FCV liegt weit zurück. Wir müssen bis in den Monat August zurückblättern, denn am 12. August 2018 gelingt den Vaduzern der zweite Saison-Sieg gegen Servette-Genf.

Das heutige Spiel bestritten die beiden Teams auf Augenhöhe, wobei beide gute Chancen besassen. Das 1:0 fiel in einen Moment, in dem die Aarauer am Drücker waren. Urplötzlich und wie aus heiterem Himmel erzielte der stämmige Wieser per Kopf die Führung, indem er einen Flankenball von Mathys aus nächster Distanz zur Führung einnickte. Zuvor fanden beide Teams gute Möglichkeiten vor. Einmal hielt Hirzel den Schuss von Almeida hervorragend (17.). Auf der anderen Seite vergab Dossou das 1:0 für Vaduz (20.).

Nach der Pause übernimmt keine der beiden Mannschaften die Initiative. Das Spiel – eigentlich auf keinem hohen Niveau – plätschert so dahin. Dann kontern die Aarauer, blitzartig über Almeida und Tasar.  Dieser überläuft Lüchinger und erzielt aus knapp 20 Metern ins lange Eck den Ausgleich. Ernüchterung bei Vaduz! Doch die Frick-Boys geben nicht auf, kämpfen weiter und werden belohnt. In der 71.min. gelingt Coulibaly nach einem schönen Kombinationsspiel von Dossou über Mathys und Tadic, der den Ball quer auflegt, so dass Coulibaly nur noch einzuschieben braucht.
Dem FCV gelingt es den Vorsprung über die Zeit zu retten und drei wichtige Punkte einzufahren.In der Rangliste ist Vaduz auf Platz 7 vorgerückt.

 

TELEGRAMM

Stadion: Rheinparkstadion Vaduz
Schiedsrichter: Alessandro Dudic
Zuschauer: ddd
FC Aarau:
Nikolic; Giger (83. Hammerich), Bürgy, Schindelholz, Obexer; Peyretti (66.Peralta); Jäckle (91.Leo), Zverotic, Tasar; Almeida (73.Ramedani), Meierhofer
FC Vaduz: Hirzel; Vitija, von Niederhäusern, Wieser, Göppel; Sele; Dossou (79. Drazan), Mathys (84.Mathys), Blasucci (46. Lüchinger), Coulibaly; Brunner (66.Tadic)
Tore: 35.min. 1:0 Wieser (Kopfball), 59.min. 1:1 Tasar ; 71.min. 2:1 Coulibaly

Vaduz ohne: Muntwiler (gesperrt), Gajic, Puljic, Sülüngöz, Mikus, Bühler (alle verletzt)
Verwarnungen: 48.min. gelb für Wieser, der am Samstag in Kriens wegen der 4.Gelben fehlt; 65.min. gelb für Nils von Niederhäusern, 73. Verwarnung für Peralta,
Bemerkungen: Mario Frick nominierte Giovanni Popescu aus dem Zwei.

 


9. Runde Challenge League


Kriens -Schaffhausen 0:1
Rapperswil.J. -Servette 1:1
Winterthur-Chiasso 0:1
Lausanne – Will 2:2
Vaduz – Aarau 2:1

 

TABELLE

Rang

 

Team

Spiele

Tore

 

    Punkte

1

 

FC Wil 1900

9

13:7

 

    18

2

 

FC Lausanne-Sport

9

15:9

 

    16

3

 

FC Rapperswil-Jona

9

14:11

 

    16

4

 

FC Winterthur

9

12:9

 

    14

5

 

Servette FC

9

11:7

 

    12

6

 

FC Schaffhausen

9

12:12

 

    12

7

 

FC Vaduz

9

11:13

 

    11

8

 

FC Chiasso

9

8:17

 

    10

9

 

SC Kriens

9

10:12

 

      9

10

 

FC Aarau

9

8:17

 

      4

 

 


Der FC Vaduz gewinnt gegen Aarau 2:1. Wieser (r.) erzielte das 1:0.

 


 

 

 

  anmelden