SchenkAir
van Eck Verlag
sportlich.li - Sportangebot in Liechtenstein
Laendlekicker
akkubatteriecenter

Der HC Davos gewinnt nicht unverdient in Lausanne
28.01.2018 10:27


Spektakuläres Spiel endet 4:5 – Davos erwartet heute
um 15:45 im Heimspiel die ZSC Lions

 

 

Enzo Corvi war sozusagen der Matchwinner mit seinem Treffer zum 4:5 in der Overtime. Sein verdeckter Schuss durch die Beine eines Lausanner Verteidigers wenige Sekunden nach Anpfiff in die Verlängerung, landete unhaltbar im Gehäuse von Huet.

Das Spiel bestach durch seine vielen Höhen und Tiefen. Da gingen – entgegen dem Spielverlauf- die Lausanner durch zwei Powerplaytore in Führung. Dann folgten in kurzer Reihenfolge jeweils der Führungstreffer von Lausanne und meist postwendend der Ausgleich durch den HCD. Das 2:2 gelang Marc Wieser gleich zu Beginn des mittleren Abschnitts mittsl Rebound. Das 3:3 Broc Little durch einen Onetimer, herrlich lanciert vonCorvi, und nur zehn Sekundenb nach dem Lausanner Führungstreffer. Und das 4:4 dann wiederum erzielte der wieder genesene Gregory Sciaroni.
Nicht zu vergessen die zwei abgewiesenen Coaches Callenges, harte Checks, tolle Abwehrszenen, aber auch haarsträubende Fehler auf beiden Seiten.

Die Overtime dauerte nur wenige Sekunden, ehe Corvi das entscheidende Tor zum nicht unverdienten 4:5-Endstand erzielte.

 

Davos heute Sonntag um 15:45 mit Heimspiel

Davos muss heute wiederum ran. In der Vaillant Arena erwarten die Bündner um 15:45 Uhr die ZSC Lions, die seit -Dienstagabend spielfrei waren

 

Telegramm

Lausanne - Davos 4:5 (2:1, 2:2, 0:1, 0:1) n.V

Stadion: Centre Sportif de Malley, Lausanne
SR: Alessandro Dipietro, Dominik Altmann, Didier Massy, Cerid Borga
Zuschauer: 6700
Tore: 5. Walser (Nygren, Johansson/Ausschluss Borlat) 0:1. 9. Genazzi (Frattin, Herren/Ausschluss Corvi) 1:1. 15. Vermin (Herren, Frattin) 2:1. 22. (21:33) Marc Wieser (Johansson) 2:2. 23. (22:40) Froidevaux (Junland) 3:2. 23. (22:50) Little (Corvi) 3:3. 28. Zangger (Junland) 4:3. 43. Walser 4:4. 61. Corvi 4:5. 
Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Huet) gegen Lausanne, 4mal 2 Minuten gegen Davos. 
HC Lausanne: Huet; Junland, Borlat; Genazzi, Frick; Schelling, Fischer; Gobbi, Nodari; Zangger, Jeffrey, Danielsson; Frattin, Vermin, Herren; Antonietti, Froidevaux, Conz; Kneubühler, Miéville, In-Albon. 
HC Davos: Van Pottelberghe; Jung, Du Bois; Kindschi, Nygren; Paschoud, Schneeberger; Forrer, Heldner; Simion, Corvi, Little; Marc Wieser, Johansson, Ambühl; Kessler, Buck, Eggenberger; Sciaroni, Walser, Jörg.

 

 


Der HC Davos gewinnt am Samstag Abend 4:5 beim HC Lausanne (im Bild links Sciaroni) und muss am Sonntag, also 17 Stunden später, gegen die ZSC-Lions in der Davos Vaillant-Arena schon wieder ran.

 

 

 

 

  anmelden