SchenkAir
akkubatteriecenter
sporteo
Elkuch
Laendlekicker

Der FC Vaduz verpasst eine Riesenchance zum Sieg
16.12.2018 18:59


Im letzten Vorrundenspiel trennen sich
der FCV und Schaffhausen 1:1

 

Der «Siegbefehl» von Chefcoach Mario Frick nützt dem FC Vaduz heute nicht viel. In einem unterdurchschnittlichen letzten Meisterschaftsspiel der Vorrunde kommen die Vaduzer gegen den FC Schaffhausen, der gegenüber den vorangegangen Partien kaum mehr wieder zu erkennen ist, nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus.

Kein Punch, weder hüben noch drüben, ein typisches Auskehrspiel, das die nahende Weihnachtszeit verkündet. Vaduz ist zwar bemüht, macht mehr für das Zustandekommen eines einigermassen ordentlichen Challenge-League-Spiels, und geht in der 13.min. nach einer Ecke von Gajic durch ein schönes Kopftor von Sülüngöz 1:0 in Führung. Auf der anderen Seite haben die Gäste gar keine Chance, so dass die Pausenführung mehr als verdient ist.

Gurkengoal seitens Schaffhausen

Die zweite Halbzeit beginnt mit einem Paukenschlag und einem Gurkengoal wie es im Buche steht. Ein Ball, der in den Vaduzer Strafraum gedroschen wird, landet per Zufall bei Tranquilli, der solo vor dem Vaduzer Torhüter steht und sich für das Weihnachtsgeschenk zum 1:1 bedankt.

Vaduz startet danach eine Generaloffensive, kommt zu guten Chancen – die beste vergibt in der 66.min. Wieser – danach ist mit den Angriffen wieder Schluss. Auch die Gäste bringen nichts Zwingendes zustande, so dass die Zuschauer froh sind, dass das Spiel zu Ende ist.

Schade, denn heute hätte der FCV gegen ein desolates Schaffhausen billig zu drei Punkten kommen können. Damit bleibt der Abstand zum Abstiegsplatz nicht viel besser als vor dem Match, nämlich genau bei fünf Punkten. Es ist und bleibt eine gefährliche Situation für die Doppelrunde im Frühling.

 

 

TELEGRAMM

Stadion: Rheinpark, Vaduz
Zuschauer: 1378
Schiedsrichter: Alessandro Dudic
FC Vaduz:
Hirzel; von Niederhäusern, Sülüngöz, Wieser, Göppel; Gajic; Dossou(81.Vitija), Mathys (85.Babic), Lüchinger, Coulibaly; Tadi
FC Schaffhausen:  Grasseler; Gonzalves, Bunjaku, Mendy, Qollaku; Helbling; Paulinho, Tranquilli; Del Torro (90.Del Carri) ; Castroman, Barry (81.Dindamba)
Tore: 13.min. 1:0 Sülüngöz, 47.min. 1:1 Tranquilli,

Verwarnungen: Mathys (74.)

 

Resultate 18. Runde


Servette – Rapperswil-Jona 4:1

Kriens – Aarau 1:2

Chiasso – Winterthur 1:3

Wil – Lausanne 0:2

Vaduz – Schaffhausen 1:1

 

 

TABELLE

 

Rang

 

Team

Spiele

S

U

N

Tore

 

Punkte

1

 

Servette FC

18

11

4

3

39:15

 

   37

2

 

FC Winterthur

18

9

4

5

29:26

 

   31

3

 

FC Lausanne-Sport

18

7

9

2

32:19

 

   30

4

 

FC Wil 1900

18

8

5

5

21:17

 

   29

5

 

FC Schaffhausen

18

7

5

6

25:28

 

   26

6

 

FC Aarau

18

7

2

9

29:30

 

   23

7

 

FC Vaduz

18

5

5

8

26:33

 

   20

8

 

FC Rapperswil-Jona

18

5

3

10

23:32

 

   18

9

 

SC Kriens

18

2

10

6

25:30

 

   16

10

 

FC Chiasso

18

4

3

11

23:42

 

   15

 

 


Wieser (r) vergab kurz vor Schluss eine Riesenchance zum Sieg.

 

  anmelden