SchenkAir
sportlich.li - Sportangebot in Liechtenstein
sporteo
USV Eschen Mauren
Mercedes-Benz Team Weilenmann

Der FC Vaduz verliert auch unter Frick
23.09.2018 17:58


Eine einzige sehenswerte Standart-Situation
entscheidet das Match zugunsten von Winterthur

 

 

Der Einstand des Liechtensteiner Trainers Mario Frick beim FC Vaduz ist nicht von Erfolg gekrönt. Sein Team, das er vor zehn Tagen übernommen hat, musste gegen Tabellennachbar Winterthur mit 0:1 tauchen. Das ist bitter! Aber Frick ist halt auch kein Zauberer. Er braucht seine Zeit und vor allem ein bisschen mehr Qualität im Team, um in der zweiten Schweizer Profiliga vorne mitspielen zu können.

Das war noch nicht das Gelbe vom Ei, was die beiden Teams, der FC Vaduz und der FC Winterthur, dem Publikum in der ersten Halbzeit zeigten. Denn es sind unter dem neuen Trainer Mario Frick praktisch keinerlei Verbesserungen gegenüber dem Coaching von Vrabec zu erkennen. Auf beiden Seiten gab es keine richtige Chance, so dass das 0:0 zur Halbzeit in Ordnung geht. Beide Mannschaften spielen auf Augenhöhe, was sich auch in den Rängen und Punkten der Rangliste widerspiegelt.

In der 2. Halbzeit spielt Vaduz mit mehr Druck und Leidenschaft, so wie es Trainer Frick vor dem Spiel gefordert hatte. Allerdings kreieren die Gastgeber zu wenig Chancen. Dasselbe gilt auch auf der anderen Seite. Die Winterthurer, unter Trainer Ralph Loose, ex-Nationaltrainer der Liechtensteiner Nationalelf, kommen auch nicht so richtig in die Gänge. Doch plötzlich – wie aus heiterem Himmel – Torgeschrei! Winterthur ist es tatsächlich geglückt das 0:1 zu erzielen (75.). Alves zieht einen Freistoss aus 20 Metern über die Mauer ins rechte Eck. Keine Abwehrchance für Hirzel.

Auch die letzte Viertelstunde, in welcher der FCV nochmals alles im Angriff versucht, bringt nichts mehr. Der FCV muss als Verlierer den Platz verlassen. Die Partie hätten auch umgekehrt lauten können, aber die Winterthurer haben den Sieg sicherlich nicht gestohlen. Eine einzige sehenswerte Standart-Situation entschied das Match zu ihren Gunsten.

 

 

 

TEEGRAMM

Stadion: Rheinparkstadion, Vaduz
Zuschauer:
Schiedsrichter: Alain Bieri
FC Vaduz:  Hirzel; von Niederhäusern, Bühler, Wieser, Göppel; Muntwiler; Dossou (82.Brunner), Blasucci (62.Mathys), Lüchinger (74.Gajic), Dossou; Tadic (62.Babic),.

FC Winterthur:  Spiegel; Markaj (14. Isik), Lekaj, Hajrovic, Wild; Doumbia, Arnold; Sutter (59.Alves), Gazzetta, Calla; Sliskovic (71.Severi)
Verwarnungen: Blasucci (14.), Wieser (49.), Muntwiler (52.)
Tore: 75.min. 0:1 Alves (Freistoss)
Bemerkungen: Offside-Tor von Tadic (55.)

 

 


Der FC Vaduz verliert zuhause, auch mit Neutrainer Mario Frick, gegen Winterthur mit 0:1. Im Bild Lüchinger, dahinter Coulibaly (beide FCV), rechts Winterthurs Arnold.

 

 

 

 

 

 

  anmelden