SchenkAir
Elkuch
Wirtschaft zum Schützenhaus
akkubatteriecenter
Mercedes-Benz Team Weilenmann

Der FC Vaduz kommt über ein 2:2 nicht hinaus
02.09.2018 18:33


 

Nur einen Punkt zuhause gegen
Aufsteiger SC Kriens geholt

 

 


Kapitän Muntwiler im Zweikampf mit einem Spieler des SC Kriens. Bild: Michael Zanghellini.
 

 

Zweimal lag der FC Vaduz vor heimischem Publikum gegen den Aufsteiger aus Kriens in Führung, aber es reichte am Ende nur zu einem 2:2 Unentschieden.

Das Spiel wurde bereits in der 1. Hälfte aus der Hand gegeben, als die Gäste mutig und entschlossen auftraten und zu zwei bis drei hochkarätigen Chancen gelangten. Vaduz machte erst in Hälfte zwei den nötigen Druck, allerdings ohne die nötige Effizienz vor dem Tor.

Der FC Vaduz ging entgegen dem Spielverlauf in der 35.min. durch Gajic 1:0 in Front; es war zur Pause aber aufgrund der Spielanteile und Chancen der Krienser eine glückliche Führung.

Auftakt in 2. Halbzeit mit unnötigem Ausgleich

Die 2. Halbzeit beginnt dann sozusagen mit einem Paukenschlag. Kaum auf dem Feld schlägt Kriens zu. Ulrich probiert’s aus 20 Metern, Hirzel lässt den Ball fallen und Seferagic nimmt dankend an und erzielt mit einem Lobball das 1:1. Der FCV reagiert. Coulibaly scheitert zwar in der 57.min. aus zehn Metern am Gästetorhüter (das hätte das 2:1 sein müssen), doch eine Minute später macht es dann Tadic besser. Coulibaly bedient nach einem Flügellauf Tadic, der den Ball unhaltbar zur Führung versenkt. Die Führung hält nicht lange, genau gesagt knapp drei Minuten. Siegrist tanzt wie in einem schönen Maitag durch die FCV-Abwehr und schlenzt den Ball ins entfernte Eck. 2:2 und Vaduz ist bedient.

Der FC Vaduz will unbedingt den Sieg und drückt erneut mächtig aufs Tempo. So ergeben sich nacheinander Chancen für Lüchinger (73.) und Coulibaly, der den Sieg vergibt. Er kommt alleinstehend im Fünfer zum Kopfball, setzt aber die Kugel übers Tor. So bleibt es beim alles in allem gerechten Unentschieden, mit dem Kriens besser leben kann als der FC Vaduz, der den Anschluss zum vorderen Mittelfeld verloren hat.

 

 

TELEGRAMM

Stadion: Rheinpark, Vaduz
Schiedsrichter: Sven Wolfensberger
Zuschauer:
FC Vaduz: Hirzel; Vitija, Bühler, Wieser, Göppel; Muntwiler; Dossou, Gajic, Mathys, Coulibaly; Tadic.

SC Kriens:  Osigwe; Urtic, Elvedi, Fanger, Miljatovic; Bürgisser; Siegrist, Wiget, Rüedi, Costa; Seferag
Tore: 35.min. 1:0 Gajic; 49.min. 1:1 Seferagic; 58.min. 2:1 Tadic; 61.min. 2:2 Siegrist
Ersatzspieler FCV:
Lüchinger, Babic, Sele, von Niederhäusern, Brunner, Blasucci und ET Büchel.

Ersatzspieler SC Kriens: Kleiner, Schilling, Cirelli, Chihadeh, Ulrich, Hasanaj und ET Enzler.

Gelbe Karten: 2.min.Bürgisser, 44.min. Mathys; 51.min. Muntwiler, 61.min. Siegrist, 68.min. Costa, 69.min.Wieser, 82.min. Lüchinger, 84.min. Ulrich, 89.min. Babic

 

 

 


 Der FCV-Cheftrainer Roland Vrabec war mit den Leistungen am 2.9.2019 beim 2:2 gegen Kriens mit seinem Team nicht zufrieden. Foto: Michael Zanghellini.

 

 

 

 

TABELLE 

 

 

RANG   TEAM SPIELE S U N TORE +/- PUNKTE
1   FC Lausanne-Sport 6 4 2 0 11:4 +7 14
2   FC Wil 1900 6 4 1 1 9:4 +5 13
3   FC Rapperswil-Jona 6 4 0 2 11:8 +3 12
4   Servette FC 6 3 0 3 8:4 +4 9
5   FC Winterthur 6 2 2 2 9:7 +2 8
6   FC Schaffhausen 6 2 2 2 9:8 +1 8
7   SC Kriens 6 1 4 1 8:9 -1 7
8   FC Vaduz 6 2 1 3 9:11 -2 7
9   FC Chiasso 6 2 0 4 6:15 -9 6
10   FC Aarau 6 0 0 6 3:13 -10 0

 

 

 

Der FC Vaduz kommt im Rheinparkstadion über eine 2:2 gegen Aufsteiger Kriens nicht hinaus. Im Bild der FCV-Torschütze zur 1:0-Führung Gajic.

 

 

 

 

  anmelden