SchenkAir
Elkuch
sporteo
Radio Liechtenstein
Wirtschaft zum Schützenhaus

Der FC Basel trennt sich von Wicky
26.07.2018 16:39


U18-Trainer Alex Frei als Interimstrainer bestellt 

 

Als Folge einer internen Analyse nach der 1:2-Niederlage in der 2. Qualifikationsrunde für die UEFA Campions League beim PAOK FC hat der FC Basel 1893 seinen Cheftrainer Raphael Wicky freigestellt. Ersetzt wird Wicky interimistisch von U18-Trainer Alex Frei.

Die Leistungen der ersten Mannschaft des FC Basel 1893 seit dem Trainings- und Saisonbeginn mit fünf Niederlagen in Serie entsprachen nicht den Erwartungen der sportlichen Leitung. Die Spiele gegen den FC St. Gallen 1879 und PAOK haben deutlich gezeigt, dass Konsequenzen unumgänglich wurden. Das haben COO Roland Heri und Sportdirektor Marco Streller heute Raphael Wicky in einem offenen und fairen Gespräch erklärt und ihm die Entscheidung mitgeteilt.

Roland Heri: «Wir bedanken uns bei Raphael Wicky für die Zusammenarbeit und wir bedauern die Entwicklung, die sie genommen hat. Wir mussten aber eine professionelle Entscheidung im Sinne des FCB treffen.»

Marco Streller: «Wir erwarten jetzt von der Mannschaft eine positive Reaktion und einen starken Siegeswillen, damit wir unsere Ziele für diese Saison erreichen. Auch ich bedanke mich für die Zusammenarbeit mit Raphael Wicky und wünsche ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute.»

Bis die Nachfolge von Wicky geklärt ist, übernimmt Alex Frei, langjähriger ehemaliger FCB-Spieler und jetziger U18-Trainer in Basel, die Trainingsleitung. Frei wird am Samstag beim Auswärtsspiel gegen Neuchâtel Xamax als Interimstrainer auf der Bank sitzen. Unterstützt wird er dabei von Marco Schällibaum. Autor: FC Basel

 

 


Raphael  Wicky wurde vom FC Basel als Cheftrainer mit sofortiger Wirkung wegen Erfolgslosigkeit entlassen. Foto: Picture Alliance, Frankfurt/Main

 

 

 

 

  anmelden