SchenkAir
Mercedes-Benz Team Weilenmann
USV Eschen Mauren
sportlich.li - Sportangebot in Liechtenstein
Chirurgie & Sport Dr. Schenk

FC Vaduz: Trägt Sportchef Bernt Haas keine (Mit)-Schuld am Abstieg?
03.06.2017 09:22



Der FC Basel souveräner Meister - der FC Vaduz

muss nach drei Jahren absteigen!

 


Der FC Basel feierte am Freitag nach dem 1:4-Sieg gegen den FC St.Gallen
ausgelassen den 20. Meistertitel
. Bild: EQ Images, Zürich


FCB – St. Gallen 4:1 (1:1)

 

Beim FC Basel purzeln in dieser Saison die Rekorde: Basel überbietet den 85-Punkte-Rekord aus dem Jahre 2004 und auch in der Trefferquote ist der FC Basel în der abgelaufenen Meisterschaft besser als in der Saison 2009/10. Mit 92  überbieten sie den Rekord von damals um zwei Treffer.
"Chapeau, Bärni". Mit diesem und anderen Plakatsprüchen stürmen begeisterte FCB-Fans in der 75.min. das Spielfeld. Mit Bärni ist der zurückgetretene sympatische FC Basel-Präsident Bernhard "Bärni" Heusler gemeint. Die Fans lassen Mannschaft, Trainer Fischer und den Präsidenten hoch leben. Chapeau für den Titelgewinn, den Cupgewinn, für den Rekordieg, für acht Meistertitel in Folge. Basel zeigt wie man feiert. Da gerät der 4:1-Sieg über biedere St. Galler unter Trainer Contini schon fast in Vergessenheit.

Der FC Vaduz muss nach drei schönen Jahren die Super League verlassen. Vielle hoffen nur für ein Jahr. Denn sie wollen wieder sofort rauf, als ob es das Einfachste von der Welt wäre. Dabei sind etliche Spieler schon weg, andere wiederum warten auf den Absprung. Zum Aufstieg braucht es mindestens eine so starke Elf wie momentan. Ob das nötige Geld vorhanden ist?
Wenn man den FCV- Sportchef Bernt Haas aus Zürich hört, dann will man den Gürtel noch enger schnallen. Dann soll er erklären, mit welchem Team er aufsteigen will. Für die Misere des Abstiegs ist auch er ein Stück weit mitschuldig. In Deutschland müsste er gehen. 

 

 

Telegramm:

Stadion: St. Jakob-Park, Basel
Zuschauer: 30'657
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Traoré; Xhaka (64.Die), Zuffi; Steffen, Delgado (79.Fransson), Elyounoussi, Doumbia (90 Janko)
St. Gallen: Stojanovic; Mutsch (4.Gelmi), Haggui (64.Ajeti), Hefti, Wittwer; Gaudino, Wiss, Aleksic; Barnetta; Babic (64.Tafer) Aratore.
Tore: 14. Doumbia (Delgado) 1:0, 25. Aleksic 1:1. 58. Steffen (Elyounoussi) 2:1. 87. Doumbia (Zuffi) 3:1. 90. Janko (Elyounoussi) 4:1.

 

36. Runde

 


BSC Young Boys-FC Lausanne-Sport  2:0
FC Basel -FC St. Gallen  4:1
FC Lugano-FC Luzern  0:1
FC Sion-Grasshopper Club  1:1
FC Vaduz-FC Thun  1:3

 

 

Schlussrangliste Saison 2016/17

 

Rang   Team Spiele Siege Unent. N'lagen Tore   Punkte
1   FC Basel 1893BAS 36 26 8 2 92:35   86 Meister
2   BSC Young BoysYB 36 20 9 7 72:44   69 EL
3   FC LuganoLUG 36 15 8 13 52:61   53 EL
4   FC SionSIO 36 15 6 15 60:55   51 EL
5   FC LuzernLUZ 36 14 8 14 62:66   50
6   FC ThunTHU 36 11 12 13 58:63   45
7   FC St. GallenSG 36 11 8 17 43:57   41
8   Grasshopper ClubGC 36 10 8 18 47:61   38
9   FC Lausanne-SportLS 36 9 8 19 51:62   35
10   FC VaduzVAD 36 7 9 20 45:78   30 Abstieg

 

 

 

  anmelden