SchenkAir
creativemedia software solutions
Wirtschaft zum Schützenhaus
van Eck Verlag
CONCORDIA

CL-Halbfinale: FC Bayern München will gegen Real Madrid gewinnen
01.05.2018 08:25

 

Keine leichte Aufgabe für den FCB, er
muss einen Rückstand aufholen

 

 

Halbfinal

25.4.2018 Bayern München – Real Madrid 1:2
01.5.2018 Real Madrid – Bayern München

24.4.2018 FC Liverpool – AS Rom 5:2
02.5.2018 AS Rom - FC Liverpool



Gestern Montagmittag ist der FC Bayern in Madrid gelandet und wenn man den Verantwortlichen, Spielern und Trainern zuhört, wird eines ganz deutlich: Bayern will ins Champions League Finale. Sie sind voll auf das Spiel am Dienstag fokussiert. Auch wenn sie einen 1:2-Rückstand vom Hinspiel aufholen müssen.

„Im Fußball kann Wille Berge versetzen“, meinte Jupp Heynckes auf der abschließenden Pressekonferenz selbstbewusst, „wir werden ein sehr unbequemer Gegner sein. Meine Mannschaft kann in solchen Spielen über sich hinauswachsen.“ Zwei Auswärts-Tore müssen die Bayern mindestens erzielen, um das Finale zu erreichen. „Das ist eine schwere Ausgangslage, aber wir trauen uns das zu“, meinte Niklas Süle und Thomas Müller fügte an: „Man hat im Hinspiel gesehen, dass man zu Tormöglichkeiten kommen kann. Wir müssen da hin, wo es weh tut. Wir müssen gierig sein.“

Ohne Robben, Alaba nicht sicher

Dass dieses Spiel auf den 1. Mai, den Tag der Arbeit fällt, ist für Karl-Heinz Rummenigge ein gutes Omen. „Es geht morgen wahrscheinlich nur mit Arbeit, Mut, Leidenschaft und viel Kampf“, forderte der Vorstandsvorsitzende. Die Bayern wissen also genau, worauf es ankommt und wollen sich auch von der Atmosphäre im legendären Estadio Santiago Bernabéu „nicht verrückt machen lassen“, wie David Alaba versicherte.

Ob der Österreicher eingesetzt werden kann, wird sich erst nach dem Abschlusstraining, bei dem Juan Bernat wegen einer Muskelverhärtung im Oberschenkel passen musste, entscheiden. Sicher werden jedoch Jérôme Boateng, Arjen Robben, Arturo Vidal sowie Manuel Neuer und Kingsley Coman fehlen. Von diesen Ausfällen will sich der deutsche Rekordmeister aber nicht aus der Bahn werfen lassen.

Denn Rummenigge & Co. haben vollstes Vertrauen in den kompletten Kader und egal wer auflaufen werde, „alle werden den Heldentod“ sterben, erklärte der 62-Jährige. Die Bayern wollen unbedingt am 26. Mai in Kiew um den Henkelpott spielen, „davon träumen wir“, sagte James.. Und dafür werden sie am Dienstagabend alles geben – voll konzentriert und mit breiter Brust.(Quelle: Homepage FCB)

 


Ronaldo ist der gefährlichste Stürmer von Real, obwohl er in München nicht das gespielt hat, was er kann.

 

 

  anmelden