SchenkAir
Wirtschaft zum Schützenhaus
USV Eschen Mauren
CONCORDIA
Laendlekicker

CL: Der FC Vaduz heute beim Tabellenführer
26.09.2018 14:05

 

Der FC Wil ist Favorit

 

Bis jetzt läuft es dem FC Vaduz in der aktiven Challenge League-Meisterschaft überhaupt nicht. Aus den bisher sieben Spielen holten die Kicker des FCV gerademal sieben Punkte und bewegen sich nicht mehr unwesentlich weit weg vom Abstiegsrang, den noch der FC Aarau innehat. Doch auch dieser beginnt nun Punkte zu sammeln, wie z.B. gestern mit dem 3:1 gegen Schaffhausen. 

Der letzte Sieg der Liechtensteiner liegt schon über sechs Wochen zurück. Am 12. August war der FCV mit 1:0 über Servette Genf erfolgreich. In den Folgespartien reichte es nur noch zu einem Punkt und zwar gegen den SC Kriens.

Nach dem 2:2 gegen Aufsteiger Kriens zogen die Verantwortlichen des FCV die Reissleine und wechselten Trainer Roland Vrabec mit dem Balzner Jungtrainer Mario Frick aus. Sein Meisterschaftsdebüt als Profitrainer verlor Frick vor drei Tagen zuhause zwar 0:1 gegen Winterthur, aber immerhin spielten die Vaduzer besser als zuvor.

 

Wil ist Favorit

Während in der vergangenen Saison die Wiler eher im hinteren Tabellendrittel zu finden waren, schweben sie derzeit auf Wolke sieben. Sie führen die Tabelle an und sind aufgrund ihrer momentan guten Situation klarer Favorit. Doch Wil weist die Favoritenrolle weit von sich und vergleicht lieber das Budget des FC Vaduz mit jenem des FC Wil. Wil-Trainer Konrad Fünfstück bemerkt, dass "Vaduz eine enorme Qualität mit guten Einzelspielern hat und das Spielfeld oft als Verlierer verlassen hat, obwohl sie einen Punkt oder den Sieg verdienten."

Er bezeichnet die derzeitige Tabellenlage als "Momentaufnahme" und sagt, dass der FCV einige Spieler aus der Super League in seinen Reihen habe, die ehrgeizig seien, um wieder dorthin zu gelangen.

Und Cheftrainer Mario Frick meint zum Spiel, dass die Liga sehr ausgeglichen sei, und dass jeder jeden schlagen könne. Wie sein Trainerkollege Frühstück spricht auch Frick von einer "Momentaufnahme" und fügt noch an, dass die Wiler in der Favoritenrolle seien, nicht nur wegen des Kunstrasens, von dem sie profitieren. Wil habe auch viel Qualität, vor allem im Angriff.

Beim FC Vaduz fehlen Puljic, Mikus und Bühler (alle verletzt), auch der Einsatz von Coulibaly ist fraglich. Zudem will Trainer Mario Frick einige Positionen gegenüber dem Winterthur-Spiel verändern. Die Partie beginn um 20 Uhr.

 


Spiele der 8. Runde

Aarau - Schaffhausen 3:1
Chiasso - Rapperswil-Jona 0:1
Servette - Kriens 1:1

Heute spielen

Wil - FC Vaduz, 20 Uhr
Winterthur - Lausanne, 20 Uhr

 

Tabelle


Rang

 

      Team

Spiele

Tore

    Punkte

1

 

FC Wil 1900

7

11:5

    16

2

 

FC Lausanne-Sport

7

12:5  

    15

3

 

FC Rapperswil-Jona

8

13:10  

    15

4

 

Servette FC

8

10:6

    11

5

 

FC Winterthur

7

10:7

    11

6

 

FC Schaffhausen

8

11:12

      9

7

 

SC Kriens

8

10:11   

      9 

8

 

FC Vaduz

7

9:12

      7

9

 

FC Chiasso

8

7:17

      7

10

 

FC Aarau

8

7:15

      4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Muntwiler ist Captain und Allrounder im Vaduzer Team. Heute wird er vermutlich in der Abwehr spielen (müssen).

 

 

 

  anmelden