SchenkAir
creativemedia software solutions
Elkuch
sporteo
CONCORDIA

Challenge League: Gute Vorbereitung des FC Vaduz
26.01.2019 17:42


FC Vaduz vs. FC Wacker Innsbruck 1:2

 

Mit dem Testspiel gegen den FC Wacker Innsbruck schloss unser Team eine bislang überzeugende Vorbereitung, mit zwei Siegen im Trainingslager sowie einer langen Zeit offen gestalteten Partie gegen den österreichischen Zweitligisten Wacker Innsbruck, ab.

Wir waren von Beginn an bemüht, diese Partie siegreich zu gestalten und suchten immer wieder Abschlussmöglichkeiten. Lediglich der mangelnden Chancenwertung war es zuzuschreiben, dass das Spiel nicht schon früh in die richtigen Bahnen gelenkt wurde. Nach einem sehenswerten Schuss in den linken Winkel durch Mohamed Coulibaly konnten wir in der 26. Minute mit 1:0 in Führung gehen. In der Folge blieben viele, teils hochkarätige Möglichkeiten, ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel tauschte Trainer Mario Frick nochmals auf einigen Positionen. Die Gäste aus dem Tirol lebten Effizienz vor und konnten durch wenige Möglichkeiten das Score zu ihren Gunsten drehen. Unser Team war aber auch nach dem Rückstand bemüht, stets die spielerische Lösung zu suchen und kam wie schon in Halbzeit eins immer wieder zu gefährlichen Chancen.

Der Ausgleich wollte jedoch nicht mehr gelingen. Insgesamt war es ein überzeugender Auftritt unserer Mannschaft.

Am kommenden Samstag geht es bereits wieder los mit dem Meisterschaftsbetrieb. Dort wartet mit Leader Servette FC im Stade de Genève ein erster Gradmesser auf unseren FC Vaduz.

Telegramm


Rheinpark Stadion Vaduz, Kunstrasen
Zuschauer:100
Tore: 26. 1:0 Coulibaly, 53. 1:1 Zaizen, 58. 1:2 Yilmaz
FC Vaduz: Hirzel; Sülüngöz, Puljic (46. Sele), Göppel; Coulibaly (58. Brunner), Vitijia (58. Tadic), Muntwiler, Wieser, Antoniazzi; Prokopic (58. Dossou), Sutter (46. Babic)
FC Vaduz ohne: Büchel, Drazan, Bühler, Lüchinger, Gajic (verletzt), von Niederhäusern (krank), Saglam, Frick, Mikus (2. Mannschaft)

 

 


Der FCV war die spielbestimmende Mannschaft gegen Wacker Innsbruck, verlor am Ende etwas unglücklich 1:2. Es fehlte an der nötigen Effizienz vor dem Tor.


 

 

 

  anmelden