SchenkAir
sporteo
akkubatteriecenter
Chirurgie & Sport Dr. Schenk
Elkuch

Challenge League: Der FC Vaduz hat einen Lauf
18.02.2018 19:11

5:1-Sieg gegen den Tabellenletzten FC Wohlen


Es steht ausser Zweifel. Der FC Vaduz hat, wie man so schön sagt, «einen Lauf». Nach dem 3:3 gegen den überragenden Tabellenführer Xamax Neuchâtel, folgte ein Auswärtssieg beim heimstarken Aufsteiger  Rapperswil und heute nun ein Kantersieg gegen den Ende der Saison freiwillig absteigenden FC Wohlen. Das 5:1 widerspielt in etwa das Kräfteverhältnis beider Teams, wobei sich die Aarauer nur gerade eine Halbzeit lang so richtig zur Wehr setzten. Es dauerte bis zur Minute 42, ehe Devic das Skore eröffnen konnte. Nachstehend der Spielbericht auf der Homepage des FCV:

«Durch den freiwilligen Abstieg vom FC Wohlen können wir heute eigentlich nur verlieren» hatte Trainer Vrabec an der Medienkonferenz gesagt. Und entsprechend nervös startete der FC Vaduz auch. Ungewöhnlich viele Fehlpässe begleiteten die Anfangsphase. Der designierte Absteiger versteckte sich seinerseits nicht und versuchte über freche Konter immer wieder gefährlich zu werden. Beispielsweise als Aliu die gesamte Vaduzer Abwehr stehen liess und den Ball aus 16 Metern an den rechten Innenpfosten hämmerte. Glück für den FCV in dieser Phase! Keine zwei Minuten später scheiterte Brunner am exzellent reagierenden Hofer, der den Ball um den Pfosten lenkte. In der Folge wurde der FC Vaduz immer stärker und verzeichnete durch Borgmann (Weitschuss) und Mathys (Kopfball nach Corner) gute Möglichkeiten zur Führung. Insgesamt machten sich die Vaduzer insbesondere durch ungenaue Zuspiele das Leben selbst schwer. So kam der FC Wohlen aufgrund von Fehlern im Aufbauspiel der Vaduzer immer wieder zu gefährlichen Aktionen. In der 42. Minute war es dann aber soweit! Nachdem Devic zuvor noch eine 100 % Chance vergab machte er es in der daraus resultierenden Ecke besser und drückte das Leder aus kurzer Distanz über die Linie. 1:0 für den FC Vaduz! Auch wenn sich die der FCV in der ersten Halbzeit teilweise etwas umständlich anstellte, eine vollkommen verdiente Führung. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Pause.  

Die zweite Halbzeit startete mit einem Paukenschlag. Bereits in der 48. Minute war es Marco Mathys, der nach schöner Hereingabe von Coulibaly einnetzte! Und mit der 2:0 Führung spielte es sich natürlich einfacher und so erhöhte Schirinzi bereits in der 52. Minute nach einem Schuss aus 16 Metern auf das 3:0. Nun schien der Willen von Wohlen gebrochen und der FCV kombinierte sich relativ locker durch die Reihen der Blauweissen und kreierte einige gute Möglichkeiten. Und in der 67. Minute war es dann soweit – nach herrlicher Hereingabe von Schirinzi nutzte Marko Devic die Chance und traf mit seinem zweiten Tor zum 4:0! Das Heimteam erarbeitete sich nun Chance um Chance und die Gäste kamen kaum mehr aus der eigenen Hälfte raus. Eine dieser Chancen nutzte Brunner in der 76. Minute! Nach schöner Flanke von links netzte er zum auch in dieser Höhe verdienten 5:0 ein! In der 87. Minute musste sich Jehle dann noch einmal ganz langmachen und einen frechen Lob aus 30 Metern über das Tor lenken. Den Schlusspunkt setzte dann allerdings Igor Tadic, der in der 92. Minute den Ball per Kopf versenkte und immerhin den Ehrentreffer für die Gäste erzielte.  

 

 

Telegramm

FC Vaduz – Wohlen 5:1 (1:0)

Stadion: Rheinpark Vaduz
Schiedsrichter: Wolfensberger, Kurnazca, Rossoz
Zuschauer: 1416
FC Vaduz: Jehle Borgmann, Konrad, Puljic, Göppel, M. Brunner (77.Von Niederhäusern), Mathys (55.Gajic), Muntwiler (70. Ciccone), Schirinzi, Coulibaly, Devic.
FC Wohlen: Hofer, Romano, S. Hajrovic, Bekaj, Gudelj, Bicvic, Pasquarelli (64.Elvedi), Seferi (80. Kleiner), Pagliuca, Tadic, Aliu.
Tore:  42.min. 1:0 Devic, 48.min. 2:0 Mathys, 52.min. 3:0 Schirinzi, 67.min.4:0 Devic, 76.min. 5:0 Brunner, 92.min. 5:1 Tadic

 

 


Der FC Vaduz freut sich über den hoch verdienten 5:1-Heimsieg gegen den FC Wohlen.

 

 

 

 

 

  anmelden