SchenkAir
sporteo
van Eck Verlag
sportlich.li - Sportangebot in Liechtenstein
akkubatteriecenter

Auftakt zur Vierschanzentournee 2018/19
28.12.2018 10:31


Erstes Springen am 29. Dezember
2018 in Oberstdorf


Was die Tour de France im Radrennsport ist, ist die Vierschanzentournee beim Skispringen. Sie ist das Highlight einer der Saison für die Skispringer/innen und deren Anhänger.

Wie in jedem Jahr befinden sich die vier Schanzen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen. Das Auftaktspringen ist immer in Oberstdorf.

Letztes Jahr gewann der Pole Kamil Stoch die Vierschanzentournee, er hatte alle vier Springen für sich entscheiden können. Das war zuletzt Sven Hannawald in der Saison 2001/02 gelungen. Nur diese zwei Springer haben bis heute alle vier Bewerbe einer Tournee gewinnen können.Zweitplatzierter und damit bester Deutscher war Andreas Wellinger. Der 36jährige Schweizer Simon Ammann, einer der besten Skispringer und Doppel-Olympiasieger ist auch in diesem Jahr wieder dabei. Ihm fehlt der Gesamtsieg in seinem stolzen Palmares. Doch es ist anzunehmen, dass die Vierschanzentournee ein weisser Fleck bleiben wird.

 

Die Springen im Überblick:

Auftaktspringen in Oberstdorf

29. Dezember 2018

  • 16:30 Uhr Qualifikation (ZDF/Eurosport)

30. Dezember 2018

  • 16:30 Uhr 1. Durchgang (ZDF/Eurosport)
  • Finale und Siegerehrung im Anschluss

 

Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen

31. Dezember 2018

  • 14:00 Qualifikation (ARD/Eurosport)

01. Januar 2019

  • 14 Uhr 1. Durchgang / Springen (ARD/Eurosport)
  • Finale und Siegerehrung im Anschluss


Bergiselspringen in Innsbruck

03. Januar 2019

  • 14:00 Uhr Qualifikation (ARD/Eurosport)

04. Januar 2019

  • 14:00 Uhr 1. Durchgang (ARD/Eurosport)
  • Finale und Siegerehrung im Anschluss


Dreikönigsspringen in Bischofshofen

05. Januar 2019

  • 17:00 Uhr Qualifikation (ZDF/Eurosport)

06. Januar

  • 17:00 Uhr 1. Durchgang (ZDF/Eurosport)
  • Finale und Siegerehrung im Anschluss

 

Anders als im Weltcup gibt es bei den Wettkämpfen der Tournee im ersten Durchgang 25 K.o.-Duelle. Die 25 Gewinner sowie die fünf besten Verlierer (Lucky Loser) ziehen ins Finale der besten 30 Springer ein. Um die Paarungen für die Wettkämpfe zu ermitteln, wird das Ergebnis der Qualifikation herangezogen. Der Beste der Quali tritt gegen den 50. an, der Zweite trifft auf den 49. Der  Wettkampf beginnt traditionell mit dem Duell des 26. gegen den 25.

 

 

Schanze in Garmisch-Partenkirchen

 

 

 

 

  anmelden