SchenkAir
van Eck Verlag
Mercedes-Benz Team Weilenmann
creativemedia software solutions
CONCORDIA

81. Tour de Suisse geht in Schaffhausen zu Ende
17.06.2017 10:54

 

Attraktiver Stadtrundkurs und morgen
spannendes Einzelzeitfahren

 

Die beiden letzten Etappen der 81. Tour de Suisse gehen in diesem Jahr in Schaffhausen zu Ende. Heute Samstag wird den Zuschauern eine attraktive 100 km lange Etappe auf einem Stadtrundkurs zu je 12,5 km geboten. Und morgen entscheidet ein ebenso spektakuläres und spannendes Zeitfahren über den Gesamtsieg der TdS.

Das Ende der 81. Schweizer Rundfahrt ist auch für die teilnehmenden Profis speziell. Der Tourtross und die Fahrer reisen von Sölden nach Schaffhausen. Das bedeutet statt Erholung, Massage und Ausruhen eine rund vierstündige Fahrt nach Schaffhausen.

Heute um 15.16 wird die 8. Etappe gestartet. Das 100 km lange Kriterium verspricht hohes Tempo, Renndynamik und Spannung pur. Die, verglichen mit anderen Etappen, kürzere Strecke mit acht Zielpassagen bietet dem Publikum in Schaffhausen sowie an den TV-Bildschirmen viel Abwechslung. «Ein weiteres Element zur Weiterentwicklung und Attraktivitätssteigerung der Tour de Suisse und des Radsports allgemein», so TdS-Direktor Loosli.

Zeitfahren am Sonntag

Morgen Sonntag geht es dann um den Gesamtsieg, wenn das abschliessende 28,6 km lange Zeitfahren auf dem Herrenacker (14.15 Uhr, Start erster Fahrer/16.53 Start letzter Fahrer) gestartet wird und via Vorstadt, Bachstrasse nach Dörflingen, Thayngen, ­Opfertshofen und Stetten zurück zum Lipo-Park führt. Im Einzelzeitfahren zählt der Schweizer Stephan Küng (FL/CH) zu den grossen Siegesanwärtern. Wie schon beim Prolog, als er um einige Sekunden das Gelbe Trikot verpasste, ist auch im abschliessenden Zeitfahren Rohan Dennis aus seinem BMC-Team der grosste Widersacher. Es kommt ganz drauf an, wie Küng mit den  bisherigen Strapazen der TdS fertig geworden ist.

Zu den ganz grossen Favoriten auf den Gesamtsieg zählen der momentane Leader Spilak, der Niederländer Krujiswijk und der BMC-Fahrer Caruso aus Italien.

 

 


Stefan Küng (Siegerehrung an der diesjährigen TdS)  zählt zu den Mitfavoriten beim abschliessenden Einzelzeitfahren über 26,6 km in Schaffhausen am Sonntag. Im Bild Küng nach der zweiten Etappe als er das Gelbe Trikot erobert hatte.

 


 

 

 

 

 

  anmelden