SchenkAir
Laendlekicker
sportlich.li - Sportangebot in Liechtenstein
CONCORDIA
creativemedia software solutions

2. Liga: Buchs zu nervös und nicht effizient genug
04.06.2017 09:08

 

Der FC Buchs vergab in Bad Ragaz einige hochkarätige Chancen, wie hier Gadient.

 

______________________________________________________________________________________

 

Telegramm:

Sportanlage: Ri-Au, Bad Ragaz
Zuschauer: 250
FC Buchs: Caluori, Solinger, Ventura, Schlegel P., Andrade, Rohrer Raphael, Gadient, Schlegel, Grob, Rohrer Kevin, Clemente Francesco (Cecco). Ergänzungsspieler: Tinner, Sturzenegger, Kalberer, Hanselmann, Demirci. Spielertrainer: Cecco Clemente, Andreas Hofer. Verletzte Spieler: Selimi, Giger, Tinner, Vuleta
Tore:  5. Schlegel 0:1, 43. Bigger 1:1, 69. Kunfermann 2:1, 79. Stieger 3:1 (Pen.), 90.+2 Kunfermann 4:1
Karten: 4 gelbe für  Bad Ragaz, 1 rote für P. Schlegel

______________________________________________________________________________________

 

Unnötige 4:1-Niederlage beim Absteiger Ragaz

 

Es war nicht der FC Buchs, den wir kennen. Gleich mit 4:1 beim Tabellenletzten und Absteiger Bad Ragaz dermassen unter zu gehen, nimmt einem Fussballfans fast die Sprache. So nervös und hektisch sah man den FC Buchs unter dem starken Trainer Cecco Clemente noch nie. Die einfachsten Sachen gingen vielfach daneben.

Dabei begann die Partie mit einem Paukenschlag. 5. Minute: 0:1. Torschütze Schlegel, der dann gegen  Ende des Spiels vom Platz gestellt wurde. Eigentlich hätte der Führungstreffer beruhigend wirken müssen, aber er bewirkte genau das Gegenteil. Diesen Eindruck musste man haben. Einige hochkarätige Chance, die sonst todsicher zum Erfolg geführt hätten, wurden vergeben. Die Effizienz von vielen früheren Spielen lässt grüssen.

Die Truppe um Trainer Clemente versuchte alles, aber an diesem Tag lief es einfach nicht. Warum es zu dieser hohen Niederlage gekommen ist, bleibt ein Rätsel. Sicherlich spielte die Angst eine grosse Rolle, aber nicht die entscheidende. Auch dass Leistungsträger wegen Verletzung fehlten, wie zum Beispiel Giger, Tinner oder Vuleta, mag einen Einfluss gehabt haben.

FC Buchs immer noch in einer
komfortablen Lage

Clemente wird die Ursachen analysieren müssen. Denn die Zeit drängt. Es bleibt noch ein einziges Spiel.  Und Weesen verfolgt den FCB seit Monaten. Jetzt sind die beiden Kontrahenten punktegleich, nachdem Weesen Altsätten eine 7:1-Abfuhr erteilt. Nur die günstigeren Strafpunkte sprechen für die Werdenberger. Und so kommt es am nächsten Samstag (17 Uhr) zum Countdown. Der FC Buchs empfängt im Lokalderby Aufsteiger Ruggell und der FC Weesen muss auswärts beim FC Au/Berneck antreten (17 Uhr). So gesehen befinden sich die Buchser immer noch in einer komfortablen Lage. Es kommt nur noch drauf an, wieviel Strafpunkte dem FC Buchs für die Hinausstellung von Schlegel in Bad Ragaz aufgebrummt werden.

 

 

2. Liga - Gruppe 1

 

Sa 03.06.2017
FC Weesen 1-FC Altstätten  7:1
FC Ruggell 1-FC Au-Berneck   0:2

FC Bad Ragaz 1-FC Buchs  4:1
FC Vaduz II-FC Widnau  2:4
FC Montlingen -FC Rapperswil-Jona 3:2
US Schluein Ilanz -FC Mels 2:4


 

Tabelle

 

 

1. FC Buchs 1 21 Spiele     (46) 66 : 36    47 Punkte
 
2. FC Weesen 1 21       (63) 62 : 27    47  
3. FC Widnau 1 21       (64) 49 : 39    34  
4. FC Au-Berneck 05 1 21       (106) 54 : 49    34  
5. FC Montlingen 1 21       (62) 46 : 33    33  
6. FC Altstätten 1 21       (77) 43 : 47    31  
7. FC Mels 1 21       (72) 51 : 52    30  
8. FC Rapperswil-Jona 2 21       (65) 36 : 37    27  
9. FC Ruggell 1 21       (59) 37 : 48    25  
10. FC Vaduz 2 21       (57) 37 : 46    23  
11. US Schluein Ilanz 1 21       (47) 33 : 57    14 Abstieg
 
12. FC Bad Ragaz 1 21       (81) 22 : 65    11 Abstieg
 

 

 

 
Der Buchser Spielertrainer Cecco Clement (r.) wird hie von einem Ragazer gefällt. Bilder: Jürgen Posch

 

 

 

  anmelden