SchenkAir
sporteo
USV Eschen Mauren
CONCORDIA
Laendlekicker

1.Liga: USV-Kantersieg beim FC St.Gallen U21
06.10.2019 10:20


Der USV besiegte den FC St.Gallen in der IGP-Arena in Wil mit 1:7. Im Bild der fünffache Torschütze Michael Bärtsch (rechts).

 

 

 

1:7! War das der Befreiungsschlag für den USV?

Mit diesem 1:7-Kantersieg des USV hat niemand gerechnet. Vor allem nicht, weil der USV Eschen-Mauren seit dem 1.Liga-Aufstieg in der Saison 2008, kein Jahr dermassen schlecht in eine Meisterschaft gestiegen ist, wie in dieser Spielzeit. Der USV kann mehr. Das hat er bereits bei den Siegen gegen Tuggen und Red Star ZH gezeigt. Und nun ist am Samstag mit St. Gallen ein weiteres starkes Team dazu gekommen.

Gegen St. Gallen II in Wil hat Trainer Erik Regtop seine Strategie und auch die Mannschaft notgedrungen umgestellt. Es fehlten die gesperrten Spieler Gubser und Sonderegger, sowie auch Ospelt (Ausland). Fabio Wolfinger (verletzt) und Lehman (Aufbau). Der Schweizer Torschützenkönig der 1.Liga-Saison 2017/18, Sven Lehmann, der im Spiel vor einem Jahr einen Wadenbeinbruch zwischen dem USV und United Zürich erlitt, ist noch nicht ganz der Alte. Hinzu kommen noch die langzeitverletzten Kühne, Quintans und Menzi. Trainer Regtop gab gegen die Espen gleich vier USV-Nachwuchsspielern die Chance und liess gestandene Stammakteure auf der Bank.

Regtop mit anderer Strategie
Trainer Regtop attackierte strategisch die spielerisch begabtem St. Galler sehr früh, so dass diese nie ins Spiel kamen. Hinzu kam eine hohe Laufbereitschaft. St. Gallens Trainer versuchte alles um die drohende Kanterniederlage abzuwende: mit Dreierkette, fünf Mittelfeldspielern und dann wieder mit vier bis fünf Angreifern. Alles nützte nichts. Dem USV-Trainer hingegen gingen seine strategisch angelegten Ziele voll auf. Und so blieben die Angriffe der St. Galler U21 ohne Folgen. Auf der anderen Seite griffen die USV’ler immer wieder an und stachen in die offenen Flanken und Lücken. Hier tat sich im USV Team - neben all den anderen Spieler- besonders einer hervor: der 21jährige Livio Meier. Er spielte auf seiner Lieblingsposition im zentralen Mittelfeld. Er kämpfte und gab gescheite Pässe in die Tiefe oder an die Aussenstürmer und war so für einige Treffer der Ausgangspunkt. Er zeigte sein bisher bestes Spiel in der laufenden Saison. Doch einer überstrahlte alle auf dem Platz: die Tormaschine in Person, Michael Bärtsch, mit seinen fünf Treffern! Der USV-Kapitän marschierte vorne weg und gab so ein Beispiel für die anderen. Mit diesem Kampfgeist muss der USV keinen Gegner fürchten.


Nächster Gegner Winterthur II

Nun beginnt wegen den Qualifikationsspielen der Nationalmannschaft eine 14tägige Pause und dann erwartet der USV den FC Winterthur II im Sportpark. Das ist ein ganz anderes Spiel. Auch hier braucht der Trainer einen griffigen Schlachtplan, um gegen die Zürcher erfolgreich bestehen zu können.

 

2019 © Erste Liga

TELEGRAMM

Stadion: IGP-Arena, Bergholz Wil, Kunstrasen
Zuschauer: 100
USV Eschen/Mauren: Majer Claudio, Pécseli, Schmid, Thöni (71.Menderes), Petkovic (78.Spirig), Wolfinger S. (62. Bleisch), Nussbaumer, Scherrer, Meier Livio, Gaye Sefa, Bärtsch (71.Toplu).
Ersatz: Majer Armando, Beck Niklas, Caglar Menderes, Spirig Roman, Luca Bleisch, Lehmann Sven, Toplu Batuhan.
Trainer: Erik Regtop, Claudio Vozza
Tore: 16.min. 0:1 Gaye, 24.min. 0:2 Bärtsch, 45.min. 0:3 Bärtsch (Pen.), 55.min.0:4 Bärtsch, 61.min. 0:5 Bärtsch (Pen.), 64.min. 0:6 Petkovic. 66.min. 0:7 Bärtsch, 92.min. 1:7 Baumann.
Verwarnungen: 1x gelb für den USV, 1x gelb für St.Gallen II

 

 

Sa 05.10.2019

FC St. Gallen 1879 II-USV Eschen/Mauren 1:7



TABELLE

 

1

1.

FC Tuggen

9

7

0

2

23

:

14

21

 

2.

FC Wettswil-Bonstetten

9

5

3

1

13

:

8

18

 

3.

FC Linth 04

9

5

2

2

11

:

5

17

 

4.

FC Winterthur II

9

4

2

3

16

:

11

14

 

5.

FC St. Gallen 1879 II

10

4

2

4

16

:

22

14

 

6.

FC Red Star ZH

9

4

1

4

13

:

17

13

 

7.

SV Höngg

9

3

3

3

19

:

13

12

 

8.

FC Paradiso

9

3

3

3

9

:

13

12

 

9.

FC Kosova

9

3

2

4

10

:

12

11

 

10.

USV Eschen/Mauren

10

3

2

5

20

:

22

11

 

11.

FC Gossau

9

3

1

5

15

:

12

10

 

12.

FC Dietikon

9

3

1

5

15

:

17

10

 

13.

FC Balzers

9

3

1

5

12

:

20

10

 

14.

FC Thalwil

9

2

1

6

14

:

20

7

 

 

 

 


Meier Livio (beim Schuss) zeigte das beste Saisonspiel gegen St. Gallen und war massgeblich am USV-Erfolg gegen St. Gallen beteiligt.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  anmelden